• IT-Karriere:
  • Services:

Sun veröffentlicht neue Entwicklerwerkzeuge

Java Web Services Developer Pack 2.0 und C/C++-Plug-In für NetBeans

Sun hat das Java Web Services Developer Pack 2.0 (WSDP) sowie eine Vorschau auf das NetBeans C/C++ Development Pack vorgestellt. Mit dem WSDP können Entwickler bereits Techniken nutzen, die Sun erst in die nächsten Versionen der Java Platform Enterprise und Standard Edition integrieren möchte. Mit dem C/C++ Development Pack können Anwendungen in diesen Programmiersprachen mit NetBeans entwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Java Web Service Developer Pack 2.0 ist Teil des GlassFish-Projektes. Web Services können mit "Java API for XML-based Web Services" (JAX-WS) und "SOAP with Attachments API for Java" (SAAJ) entwickelt werden. Sun plant, die im WSDP integrierten Techniken auch in die nächsten Versionen der Java Platform Enterprise und Standard Edition aufzunehmen. Die neue WSDP-Version soll außerdem die Leistung von Web Services steigern.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Das freie Java WSDP 2.0 integriert sich in NetBeans und steht ab sofort zum Download bereit.

Zusätzlich hat Sun eine Vorschau auf das NetBeans C/C++ Development Pack veröffentlicht. Das Plug-In läuft mit NetBeans 5.0 und NetBeans Enterprise Pack 5.5 unter Solaris, Linux und Windows.

C- und C++-Entwickler können damit Quelltext editieren und kompilieren, wobei die erstellten Applikationen ebenfalls unter Solaris, Linux und Windows laufen sollen. Der Editor unterstützt Syntax-Highlighting und eine Navigation über Hyperlinks zwischen Deklarationen und Aufrufen. Außerdem gibt es einen makefile-Assistenten und Vorlagen, um Bibliotheken und Programme zu erstellen.

Das Plug-In steht ab sofort zum Download bereit. Wann die fertige Version erscheinen soll, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

SK 21. Mär 2006

Ich habe es selber noch nicht ausprobiert, aber von den Einschränkungen, die die Jungs...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /