Abo
  • Services:

Deutsche Desktop-Suchmaschine xfriend in neuer Version

Kostenpflichtige Versionen mit Rechteverwaltung und Dokumentenvoransichten

Die Desktop-Suchmaschine xfriend von xdot ist in der Version 1.2 erschienen. Die in Java geschriebene Software, die als lokaler Webserver läuft, unterscheidet sich von den Vorgängerinnen vor allem durch eine neue Rechteverwaltung und eine Überarbeitung der Benutzeroberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Programm erlaubt außer in der kostenlosen "xFriend free-Version" nun eine feinere Granulation der Leserechte. So kann man festlegen, welche Nutzer welche Dokumente durchsuchen dürfen. Außerdem bietet die Software außer in der kostenlosen Version nun Vorschaufunktionen der Dokumente für eine bessere Recherche, während sich die kostenlose Variante auf Bildvorschauen beschränkt.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl

Mit der neuen Version werden auch mehr Dokumentenformate unterstützt, darunter alle nativen Formate aus OpenOffice 1.x/2.x. Zudem wurde die Möglichkeit geschaffen, mehrere Indexe anzulegen und Netzlaufwerke und Wechseldatenträger zu erfassen.

Die Suchmaske kann entweder lokal über den Webbrowser oder über das Intranet aufgerufen werden. Die gefundenen Dateien lassen sich entweder direkt öffnen oder als Vorschau anzeigen. Die Software erlaubt es, verschiedene xfriend-Server und auch Clients zu verknüpfen und arbeitet mit VPNs zusammen. Auch eine SSL-Unterstützung ist vorhanden.

Neben Office-Dokumenten bietet xFriend die Indexierung von Kontakten und E-Mails aus Thunderbird, Kmail, Outlook, OutlookExpress und Opera sowie von Datei-Archiven wie z.B. CAB, TAR, ZIP. Auch IMAP- oder POP3-Konten können mit durchsucht werden.

Neben den Versionen xfriend enterprise (unlimitierte Anzahl von Dateien) für größere Unternehmen und xfriend business (200.000 Dateien) für den Mittelstand ist nun mit xfriend small business (100.000 Dateien) auch eine kostengünstige Version für kleinere Unternehmen im Programm. Weitere Informationen zu den Unterschieden und Preisen liefert ein PDF des Herstellers.

Die Version xfriend personal, die bis zu 50.000 Dokumente durchsuchen kann, ist für Privatanwender gedacht und kostet 30,- Euro.

Die Software beherrscht Abstands-, Bereichs-, Phrasen-, Platzhalter- und eine phonetische Suche und kann auch Flexionen berücksichtigen. Wenn gewünscht, kann man pro Dokument entweder alle Bergiffe, 10.000 oder 100.000 indizieren lassen.

Frei verfügbar bleibt xfriend free für bis zu 20.000 Dokumente. Letztere Version ist für Windows ungefähr 28 MByte groß und für Linux ungefähr 32 MByte. Wer möchte, kann zudem die xfriend Deskbar für Windows installieren, die eine Suche aus einem Feld in der Windows-Taskleiste bzw. dem Internet Explorer heraus erlaubt.

In einer zeitlich begrenzten Aktion kann man auch "xfriend personal" kostenlos zum Ausprobieren erhalten. Zur Aktivierung ist ein Lizenzschlüssel erforderlich. Die Lizenz ist bis zum 30. April 2006 gültig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 4,25€

tac 21. Mär 2006

z.B Weil nicht jeder Windows hat.


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /