Abo
  • Services:

BMP und Audacious wollen XMMS ablösen

Musik-Player auf Basis von XMMS mit Gtk+-2-Interface

Die freien Musik-Player Audacious und Beep-Media-Player (BMP) sind in neuen Versionen erschienen und treten unter anderem gegen XMMS an. BMP liegt in der Version 0.14.1 vor, Audacious erschien in der Version 0.2.2.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden klassischen Gtk+-Musik-Player XMMS und Mplayer unterstützen beide keine modernen Gtk-Versionen und passen sich ohne geglättete Schriften und die aktuellen Dateidialoge nicht gut in den modernen Linux-Desktop ein. Um diesen Umstand zu ändern, sind erste BMPs und dann Audacious angetreten.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Aenova Group, Marburg

Beep Music Player (BMP)
Beep Music Player (BMP)
Da das Winamp-kompatible "X MultiMedia System" (XMMS) schon vor Jahren den Weg zu einer Client-Server-Infrastruktur eingeschlagen, aber bis heute keine stabile Version hervorgebracht hat, entstand mit dem Beep Media Player (BMP) eine Portierung von XMMS auf Gtk+ in der Version 2. Nachdem sich die BMP-Entwickler mit Version 0.9.7 aber entschlossen, komplett von vorn zu beginnen, entstand wiederum Audacious. Das Projekt will die Probleme der in die Jahre gekommenen XMMS-Codebasis beheben, statt wie BMP von Neuem zu beginnen.

Nun veröffentlichten beide Softwareprojekte neue Versionen: Audacious 0.2.2 und BMP 0.14.1.

Audacious
Audacious
Beide Projekte sind gute Applikationen zur Musikwiedergabe mit einem GTK+-2-Interface. Sie unterstützen die meisten Audioformate sowie Winamp 2 Skins und last.fm - ein Onlinedienst zur Personalisierung der Musikwiedergabe.

BMP verwendet dabei nicht mehr die xine-lib, sondern setzt auf das im Gnome-Projekt entwickelte Multimedia-Framework Gstreamer sowie HAL. Audacious wiederum wartet mit vielen Verbesserungen auf. Beide Player unterstützten auch das Audioscrobbler-Protkoll, das beispielsweise von last.fm eingesetzt wird.

Der Beep Media Player steht in der Version 0.14.1.1 unter beep-media-player.org zum Download bereit, Audacious findet sich unter audacious.nenolod.net. [von Alejandro Mery]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

dante 02. Jul 2006

kann ich bestätigen, ich habe über 10000 songs im xmms und er stürzt mir nie ab, ausser...

Benson 25. Mär 2006

Schon mal das xmms-status-plugin probiert? http://www.hellion.org.uk/xmms-status-plugin...

Mo 21. Mär 2006

XMMS2

djnews24 21. Mär 2006

DAAANKE... jetzt fehlt nur noch eins für Mac!

Trottelvernichter 21. Mär 2006

Ich benutze es vermutlich zu dem für das es vorgesehen ist? Zum verwalten und abspeiieln...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /