Abo
  • Services:

Sony: Stereoanlage mit Festplatte und MP3-Aufzeichung

Sony NAS-M7HDS derzeit nur in Japan erhältlich

Sony hat mit der NAS-M7HDS eine Kompakt-Stereoanlage vorgestellt, die mit einer 80 GByte großen Festplatte bestückt ist und im Sony-eigenen ATRAC-Format sowie in MP3 aufzeichnen und die Musik natürlich auch abspielen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sony NAS-M7HDS ist mit einem eingebauten CD-Spieler und einem MiniDisk- Laufwerk bestückt und verfügt ferner über einen Speicherkarteneingang für Sonys Memory Sticks des Typs Duo. Außerdem ist ein USB- und ein Ethernet-Anschluss dabei.

Sony NAS-M7HDS
Sony NAS-M7HDS
Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Tecmata GmbH, Mannheim

Die auf CD und MD gespeicherten Stücke könnnen auf die eingebaute Festplatte überspielt werden. Auch das Kopieren auf die Speicher-Sticks beispielsweise für die mobile Nutzung ist möglich. Außerdem sind analoge Tonein- und -ausgänge vorhanden, wobei aus Sonys japanischen Unterlagen nicht hervorgeht, ob man die eingehenden Signale auch darüber in MP3 umwandeln kann.

Im ATRAC-Verfahren zeichnet das Gerät mit 48 bis 256 KBit/s und bei MP3 zwischen 96 und 256 KBit/s auf. Die Wiedergabe ist aber mit variabler Bitrate bis zu 320 KBit/s möglich. Die Kopiergeschwindigkeit des CD-Spielers wird mit bis zu 8facher Rate angegeben.

Außerdem ist ein UKW/MW-Radio eingebaut. Die Verstärkerleistung wird pro Kanal mit 20 Watt angegeben. Sonys NAS-M7HDS misst 155 x 246 x 278 mm bei 4,9 Kilogramm Gewicht. Zur Anlage gehören auch zwei Zwei-Wege-Boxen. Die Boxen messen 140 x 246 x 190 mm und wiegen je 2,3 Kilogramm.

Das bislang ausschließlich in Japan angebotene Gerät kostet dort 84.800 Yen, was ungefähr 600,- Euro entspricht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  4. 119,90€

Winner 22. Mär 2006

Ich benutze Mindisc seit 1997. Und jetzt ist 2006 und habe immer noch Minidisc aber seit...

Winner 21. Mär 2006

Guten tag, so eine ausage kann man sich sparen. Ich leute die sind wie Boykottierer, ich...

Crazy Iwan 20. Mär 2006

680 Euro? Für ne mobile Musikanlage? *rofl*lol*halt Bauch* Ne, is klar ...

Riesenrind 20. Mär 2006

1999 bin ich in einen Mediamarkt gegangen und wollte so ein Ding kaufen. Die haben mich...

Akiba 20. Mär 2006

Yep, die Kiste nimmt angeblich in ATRAC, MP3 oder Linear PCM auf. http://www.jp...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /