• IT-Karriere:
  • Services:

HDTV mit 120 Bildern pro Sekunde gegen Schlierenbildung

Micronas stellt truD HD vor

Der Chip-Designer und -Hersteller Micronas hat einen integrierten Schaltkreis vorgestellt, der bei der Darstellung von HDTV-Inhalten die Schlierenbildung bei Bewegungen und das Bildruckeln eliminieren soll. Die truD-HD-Technologie von Micronas sorgt dafür, dass 50/60-Hz-Filmmaterial oder Filme, die in 24 Bilder pro Sekunde aufgenommen wurden, in 120 Bilder pro Sekunde umgewandelt werden. Diese hohe Framerate soll selbst bei 1.080 x 1.920 Bildpunkten möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der IC mit der Modellbezeichnung FRC 94xyH ist ein Frame-Rate-Konverter, der für Display-Hersteller gedacht ist. Das Bauteil ist auch in der Lage, mittels vektorbasierter Bewegungsabschätzungs- und Kompensationstechnik Zwischenbilder zu erzeugen.

Stellenmarkt
  1. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund

Diesen Prozess nennt man De-Juddering. Das ursprünglich mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommene Filmmaterial wird in die für die fernsehübliche Bildwiederholfrequenz von 50 oder 60 Hz umgewandelt. Die proprietäre TruD-HD-Bewegungskompensationstechnik von Micronas erzeugt dabei zusätzliche Zwischenbilder und erhöht somit die Bildwiederholfrequenz. Nach Herstellerangaben kann der FRC 94xyH in Displays sowie Front- und Rückprojektions-TVs eingesetzt werden.

"TruD ist eine bestens bewährte Technologie für Standard-Definition Motion-Compensation und befindet sich bei mehreren führenden Fernsehgeräteherstellern im Einsatz", so Patrik Lind von Micronas. "Der neue FRC 94xyH wird am besten mit unserem Video-Grafik-Controller VGC 5969B, der zusätzlich über einen 120-Hz-OSD-Ausgang verfügt, eingesetzt. Diese Voll-HD-Zweikanal-Systemlösung ist die optimale Antwort für 120-Hz-LCD- und 1080p-Plasma-HDTVs."

Der FRC 94xyH arbeitet mit sämtlichen Videomaterialtypen zusammen und konvertiert PAL-Signale in 100 Bilder pro Sekunde und NTSC-Signale in 120 Bilder pro Sekunde. Bildfrequenzen von 75 und 90 Hz werden ebenfalls unterstützt.

Die Serienproduktion des ICs soll im dritten Quartal 2006 anlaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)

inwa 23. Mai 2006

Die Umrechnung von der in Europa üblichen 50 Hz Frequenz auf 60 Hz führt häuftig zu...

inwa 23. Mai 2006

Die Umrechnung von der in Europa üblichen 50 Hz Frequenz auf 60 Hz führt häuftig zu...

wdsl 23. Mär 2006

Hmm da habe ich ganz andere Erfahrung. Bei uns gibt es Praktisch nur noch die PC mit CRT...

anita 20. Mär 2006

Milchmädchenrechnung: Bei einer einheitlichen Reaktionszeit des LCD von 25ms kommt man...

c&c 20. Mär 2006

LOOOL Auf die Idee muss mal einer kommen.. ;)


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /