Abo
  • IT-Karriere:

HDTV mit 120 Bildern pro Sekunde gegen Schlierenbildung

Micronas stellt truD HD vor

Der Chip-Designer und -Hersteller Micronas hat einen integrierten Schaltkreis vorgestellt, der bei der Darstellung von HDTV-Inhalten die Schlierenbildung bei Bewegungen und das Bildruckeln eliminieren soll. Die truD-HD-Technologie von Micronas sorgt dafür, dass 50/60-Hz-Filmmaterial oder Filme, die in 24 Bilder pro Sekunde aufgenommen wurden, in 120 Bilder pro Sekunde umgewandelt werden. Diese hohe Framerate soll selbst bei 1.080 x 1.920 Bildpunkten möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der IC mit der Modellbezeichnung FRC 94xyH ist ein Frame-Rate-Konverter, der für Display-Hersteller gedacht ist. Das Bauteil ist auch in der Lage, mittels vektorbasierter Bewegungsabschätzungs- und Kompensationstechnik Zwischenbilder zu erzeugen.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Diesen Prozess nennt man De-Juddering. Das ursprünglich mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommene Filmmaterial wird in die für die fernsehübliche Bildwiederholfrequenz von 50 oder 60 Hz umgewandelt. Die proprietäre TruD-HD-Bewegungskompensationstechnik von Micronas erzeugt dabei zusätzliche Zwischenbilder und erhöht somit die Bildwiederholfrequenz. Nach Herstellerangaben kann der FRC 94xyH in Displays sowie Front- und Rückprojektions-TVs eingesetzt werden.

"TruD ist eine bestens bewährte Technologie für Standard-Definition Motion-Compensation und befindet sich bei mehreren führenden Fernsehgeräteherstellern im Einsatz", so Patrik Lind von Micronas. "Der neue FRC 94xyH wird am besten mit unserem Video-Grafik-Controller VGC 5969B, der zusätzlich über einen 120-Hz-OSD-Ausgang verfügt, eingesetzt. Diese Voll-HD-Zweikanal-Systemlösung ist die optimale Antwort für 120-Hz-LCD- und 1080p-Plasma-HDTVs."

Der FRC 94xyH arbeitet mit sämtlichen Videomaterialtypen zusammen und konvertiert PAL-Signale in 100 Bilder pro Sekunde und NTSC-Signale in 120 Bilder pro Sekunde. Bildfrequenzen von 75 und 90 Hz werden ebenfalls unterstützt.

Die Serienproduktion des ICs soll im dritten Quartal 2006 anlaufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

inwa 23. Mai 2006

Die Umrechnung von der in Europa üblichen 50 Hz Frequenz auf 60 Hz führt häuftig zu...

inwa 23. Mai 2006

Die Umrechnung von der in Europa üblichen 50 Hz Frequenz auf 60 Hz führt häuftig zu...

wdsl 23. Mär 2006

Hmm da habe ich ganz andere Erfahrung. Bei uns gibt es Praktisch nur noch die PC mit CRT...

anita 20. Mär 2006

Milchmädchenrechnung: Bei einer einheitlichen Reaktionszeit des LCD von 25ms kommt man...

c&c 20. Mär 2006

LOOOL Auf die Idee muss mal einer kommen.. ;)


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /