Abo
  • Services:

Canon gewinnt Patentstreit gegen Pelikan

Es bleibt ein letzter, kleiner Hoffnungsschimmer für Pelikan

Canon hat sich mit einem europäischen Patent auf speziell gestaltete Tintenpatronen gegen Pelikan durchgesetzt. Demnach muss Pelikan die das Patent verletzenden Tintenpatronen vernichten. Noch besteht aber ein letzter Hoffnungsschimmer für Pelikan.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Druckerhersteller Canon konnte sich vor Gericht gegen Pelikan durchsetzen, das Verfahren wegen einer Patentverletzung durch Tintenpatronen von Pelikan hatte Canon Ende 2002 angestrengt. Dabei stützt sich Canon auf das Europäische Patent Nr. 0879703.

Stellenmarkt
  1. McFIT GMBH, Berlin
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Nach Canons Erfolg in erster Instanz hatte Pelikan Berufung eingelegt, doch das Oberlandesgericht Düsseldorf hat mit seinem Urteil vom 17. November 2005 die Berufung zurückgewiesen und das erstinstanzliche Urteil bestätigt. Demnach hat Pelikan Canons Patent verletzt und wurde zur Unterlassung patentverletzender Handlungen verpflichtet. Zudem muss Pelikan Zahlen bezüglich des entsprechenden Geschäfts offen legen, Schadensersatz zahlen sowie die patentverletzenden Tintenpatronen vernichten, teilte Canon mit.

Da das Oberlandesgericht Düsseldorf mit seinem Urteil vom 17. November 2005 die Revision für Pelikan nicht zugelassen hat und Pelikan auch mit einer Nichtzulassungsbeschwerde scheiterte, ist das Urteil nun rechtskräftig.

Es bleibt aber ein letzter Hoffnungsschimmer für Pelikan: Das Unternehmen hat Einspruch gegen das Canon-Patent beim Europäischen Patentamt eingelegt. Zwar war Pelikan auch hier bislang kein Erfolg beschieden - das Europäische Patentamt hat das Patent mit einer Entscheidung vom 1. Juli 2005 aufrechterhalten -, doch die Beschwerde Pelikans gegen diese Entscheidung ist noch anhängig.

Canon unterstrich derweil, man werde auch weiterhin die eigenen Patente verteidigen und Patentverletzungen mit Nachdruck verfolgen.

Schutzrechte an Tintenpatronen spielen im Geschäftsmodell von Druckerherstellern eine wesentliche Rolle. Die Preise für Drucker sind in Relation zu den Tintenpatronen oft extrem günstig, d.h. ein nicht unwesentlicher Teil der Umsätze und Gewinne wird mit dem Verkauf der passenden Verbrauchsmaterialien erwirtschaftet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TechniSat Digitradio 1 für 39,99€ statt 57,89€ im Vergleich)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)
  3. 209,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Canon PowerShot SX620 HS + Speicherkarte + Tasche für 133€ - Einzelpreis Kamera im...

splindy 14. Mai 2007

TOP! Dann bestelle ich hiermit einen Chipresetter für meinen Canon Pixma IP4200. Sag...

scramble 20. Mär 2006

Stimmt schon dass die Patronen recht günstig sind aber auch ich habe die Erfahrung...

Super! 20. Mär 2006

Das funktioniert wirklich-im Gegensatz zum abschalten-Link von Golem.Zumindest mit Opera...

Xen2oo6 19. Mär 2006

wer sagt das sie das nicht noch machen werden :P dann ändert pelikan eben die patronen...

oder 18. Mär 2006

www.druckerzubeohr.de etwa 60 cent


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /