Abo
  • Services:

Canon gewinnt Patentstreit gegen Pelikan

Es bleibt ein letzter, kleiner Hoffnungsschimmer für Pelikan

Canon hat sich mit einem europäischen Patent auf speziell gestaltete Tintenpatronen gegen Pelikan durchgesetzt. Demnach muss Pelikan die das Patent verletzenden Tintenpatronen vernichten. Noch besteht aber ein letzter Hoffnungsschimmer für Pelikan.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Druckerhersteller Canon konnte sich vor Gericht gegen Pelikan durchsetzen, das Verfahren wegen einer Patentverletzung durch Tintenpatronen von Pelikan hatte Canon Ende 2002 angestrengt. Dabei stützt sich Canon auf das Europäische Patent Nr. 0879703.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Nach Canons Erfolg in erster Instanz hatte Pelikan Berufung eingelegt, doch das Oberlandesgericht Düsseldorf hat mit seinem Urteil vom 17. November 2005 die Berufung zurückgewiesen und das erstinstanzliche Urteil bestätigt. Demnach hat Pelikan Canons Patent verletzt und wurde zur Unterlassung patentverletzender Handlungen verpflichtet. Zudem muss Pelikan Zahlen bezüglich des entsprechenden Geschäfts offen legen, Schadensersatz zahlen sowie die patentverletzenden Tintenpatronen vernichten, teilte Canon mit.

Da das Oberlandesgericht Düsseldorf mit seinem Urteil vom 17. November 2005 die Revision für Pelikan nicht zugelassen hat und Pelikan auch mit einer Nichtzulassungsbeschwerde scheiterte, ist das Urteil nun rechtskräftig.

Es bleibt aber ein letzter Hoffnungsschimmer für Pelikan: Das Unternehmen hat Einspruch gegen das Canon-Patent beim Europäischen Patentamt eingelegt. Zwar war Pelikan auch hier bislang kein Erfolg beschieden - das Europäische Patentamt hat das Patent mit einer Entscheidung vom 1. Juli 2005 aufrechterhalten -, doch die Beschwerde Pelikans gegen diese Entscheidung ist noch anhängig.

Canon unterstrich derweil, man werde auch weiterhin die eigenen Patente verteidigen und Patentverletzungen mit Nachdruck verfolgen.

Schutzrechte an Tintenpatronen spielen im Geschäftsmodell von Druckerherstellern eine wesentliche Rolle. Die Preise für Drucker sind in Relation zu den Tintenpatronen oft extrem günstig, d.h. ein nicht unwesentlicher Teil der Umsätze und Gewinne wird mit dem Verkauf der passenden Verbrauchsmaterialien erwirtschaftet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

splindy 14. Mai 2007

TOP! Dann bestelle ich hiermit einen Chipresetter für meinen Canon Pixma IP4200. Sag...

scramble 20. Mär 2006

Stimmt schon dass die Patronen recht günstig sind aber auch ich habe die Erfahrung...

Super! 20. Mär 2006

Das funktioniert wirklich-im Gegensatz zum abschalten-Link von Golem.Zumindest mit Opera...

Xen2oo6 19. Mär 2006

wer sagt das sie das nicht noch machen werden :P dann ändert pelikan eben die patronen...

oder 18. Mär 2006

www.druckerzubeohr.de etwa 60 cent


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /