Abo
  • Services:
Anzeige

Gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer gefunden

Angreifer können beliebigen Programmcode ausführen

Kurz nach Microsofts monatlichem Patch-Day wurde nun ein schweres Sicherheitsloch im Internet Explorer gefunden. Angreifer können über eine manipulierte Webseite beliebigen Programmcode auf fremde Systeme schleusen und diese so unter Umständen komplett übernehmen. Bislang ist kein Patch zur Abhilfe veröffentlicht worden.

Der polnische Sicherheitsexperte Michal Zalewski berichtet, dass etwa über manipulierte oder auch ausgedachte Script-Action-Handlers der Browser zum Absturz gebracht werden kann. Je nach Angriffsszenario kann darüber aber auch Programmcode ausgeführt werden, um so möglicherweise eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System zu erlangen.

Anzeige

Das Sicherheitsloch steckt in der Internet-Explorer-Komponente mshtml.dll, die unter anderem die Verarbeitung von Script-Action-Handlern übernimmt, die beliebigen HTML-Tags zugewiesen werden können. Durch einen Programmfehler werden die Script-Action-Handler nicht korrekt geprüft und Angreifer können so etwa Programmcode in unerlaubte Speicherbereiche schreiben und von dort ausführen.

Abhängig von der Seitenstruktur oder der verwendeten Browser-Erweiterung kommt es unter Umständen auch nur zum Absturz des Internet Explorer. Nach Angaben des Entdeckers dieses Sicherheitslochs hängt es von verschiedenen Kriterien ab, wie sich der Programmfehler auswirkt.

Eine Beispielseite demonstriert den Fehler und bringt den Internet Explorer gezielt zum Absturz. Das Sicherheitsloch wurde für den Internet Explorer 6 unter Windows XP mit installiertem Service Pack 2 bestätigt. Bislang bietet Microsoft keinen Patch an, um das Sicherheitsleck zu schließen.


eye home zur Startseite
Sonie 20. Mär 2006

hi ich habe das auch mal getestet, Windows XP Home SR2, Internet-Explorer .... einmal...

el3ktro 19. Mär 2006

DU bist abgestürzt? Na hoffentlich hast du dir dabei nix gebrochen! Tom

Muller Troggau 19. Mär 2006

Das verstehe ich auch nicht! Die einzige Aufgabe des dummen Browsers sollte doch sein...

Masterp 18. Mär 2006

Da gehört noch der Depp "Netzwerk-IT-Profi" auch dazu *lol*

andreasm 17. Mär 2006

bei mir hats erst funktioniert, als ich auf F5 rum neuladen gedrückt hab.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, veschiedene Einsatzorte
  2. Chrono24 GmbH, Karlsruhe
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: nvidias letzte große teure gpu

    ustas04 | 02:52

  2. Kingdom Come Deliverance feine Sache

    balanceistische | 02:07

  3. Re: Vorbereitung für Völkermord

    Patman | 01:32

  4. Re: Dafür brauchten die einen Test?

    ibecf | 01:29

  5. Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

    freebyte | 01:05


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel