Abo
  • Services:

Gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer gefunden

Angreifer können beliebigen Programmcode ausführen

Kurz nach Microsofts monatlichem Patch-Day wurde nun ein schweres Sicherheitsloch im Internet Explorer gefunden. Angreifer können über eine manipulierte Webseite beliebigen Programmcode auf fremde Systeme schleusen und diese so unter Umständen komplett übernehmen. Bislang ist kein Patch zur Abhilfe veröffentlicht worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der polnische Sicherheitsexperte Michal Zalewski berichtet, dass etwa über manipulierte oder auch ausgedachte Script-Action-Handlers der Browser zum Absturz gebracht werden kann. Je nach Angriffsszenario kann darüber aber auch Programmcode ausgeführt werden, um so möglicherweise eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System zu erlangen.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Bertrandt AG, Ehningen bei Stuttgart

Das Sicherheitsloch steckt in der Internet-Explorer-Komponente mshtml.dll, die unter anderem die Verarbeitung von Script-Action-Handlern übernimmt, die beliebigen HTML-Tags zugewiesen werden können. Durch einen Programmfehler werden die Script-Action-Handler nicht korrekt geprüft und Angreifer können so etwa Programmcode in unerlaubte Speicherbereiche schreiben und von dort ausführen.

Abhängig von der Seitenstruktur oder der verwendeten Browser-Erweiterung kommt es unter Umständen auch nur zum Absturz des Internet Explorer. Nach Angaben des Entdeckers dieses Sicherheitslochs hängt es von verschiedenen Kriterien ab, wie sich der Programmfehler auswirkt.

Eine Beispielseite demonstriert den Fehler und bringt den Internet Explorer gezielt zum Absturz. Das Sicherheitsloch wurde für den Internet Explorer 6 unter Windows XP mit installiertem Service Pack 2 bestätigt. Bislang bietet Microsoft keinen Patch an, um das Sicherheitsleck zu schließen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. bei Caseking kaufen
  3. ab 349€

Sonie 20. Mär 2006

hi ich habe das auch mal getestet, Windows XP Home SR2, Internet-Explorer .... einmal...

el3ktro 19. Mär 2006

DU bist abgestürzt? Na hoffentlich hast du dir dabei nix gebrochen! Tom

Muller Troggau 19. Mär 2006

Das verstehe ich auch nicht! Die einzige Aufgabe des dummen Browsers sollte doch sein...

Masterp 18. Mär 2006

Da gehört noch der Depp "Netzwerk-IT-Profi" auch dazu *lol*

andreasm 17. Mär 2006

bei mir hats erst funktioniert, als ich auf F5 rum neuladen gedrückt hab.


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /