Abo
  • Services:

Gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer gefunden

Angreifer können beliebigen Programmcode ausführen

Kurz nach Microsofts monatlichem Patch-Day wurde nun ein schweres Sicherheitsloch im Internet Explorer gefunden. Angreifer können über eine manipulierte Webseite beliebigen Programmcode auf fremde Systeme schleusen und diese so unter Umständen komplett übernehmen. Bislang ist kein Patch zur Abhilfe veröffentlicht worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der polnische Sicherheitsexperte Michal Zalewski berichtet, dass etwa über manipulierte oder auch ausgedachte Script-Action-Handlers der Browser zum Absturz gebracht werden kann. Je nach Angriffsszenario kann darüber aber auch Programmcode ausgeführt werden, um so möglicherweise eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System zu erlangen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das Sicherheitsloch steckt in der Internet-Explorer-Komponente mshtml.dll, die unter anderem die Verarbeitung von Script-Action-Handlern übernimmt, die beliebigen HTML-Tags zugewiesen werden können. Durch einen Programmfehler werden die Script-Action-Handler nicht korrekt geprüft und Angreifer können so etwa Programmcode in unerlaubte Speicherbereiche schreiben und von dort ausführen.

Abhängig von der Seitenstruktur oder der verwendeten Browser-Erweiterung kommt es unter Umständen auch nur zum Absturz des Internet Explorer. Nach Angaben des Entdeckers dieses Sicherheitslochs hängt es von verschiedenen Kriterien ab, wie sich der Programmfehler auswirkt.

Eine Beispielseite demonstriert den Fehler und bringt den Internet Explorer gezielt zum Absturz. Das Sicherheitsloch wurde für den Internet Explorer 6 unter Windows XP mit installiertem Service Pack 2 bestätigt. Bislang bietet Microsoft keinen Patch an, um das Sicherheitsleck zu schließen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 38,99€
  3. (-53%) 27,99€

Sonie 20. Mär 2006

hi ich habe das auch mal getestet, Windows XP Home SR2, Internet-Explorer .... einmal...

el3ktro 19. Mär 2006

DU bist abgestürzt? Na hoffentlich hast du dir dabei nix gebrochen! Tom

Muller Troggau 19. Mär 2006

Das verstehe ich auch nicht! Die einzige Aufgabe des dummen Browsers sollte doch sein...

Masterp 18. Mär 2006

Da gehört noch der Depp "Netzwerk-IT-Profi" auch dazu *lol*

andreasm 17. Mär 2006

bei mir hats erst funktioniert, als ich auf F5 rum neuladen gedrückt hab.


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /