Abo
  • Services:

Fedora Core 5 akzeptiert nur GPL-Treiber

Kernel-Update wird nachgereicht

Der in Fedora Core 5 eingesetzte Kernel verhindert es, Binärtreiber zu laden. Damit können beispielsweise die Grafiktreiber von Nvidia oder ATI nicht unter Fedora Core 5 installiert werden. Ein Patch, der dies wieder ändert, existiert bereits, wird es aber nicht mehr in die fertige Version schaffen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Version 5 von Red Hats Community-Distribution soll am 20. März 2006 erscheinen. Der verwendete Kernel lädt jedoch nur GPL-Treiber. Binärtreiber, wie sie beispielsweise von ATI, Nvidia oder auch AVM ausgeliefert werden, können somit nicht verwendet werden. Die dies verhindernde Funktion EXPORT_SYMBOL_GPL(print_tainted) hätte eigentlich aus dem Kernel-Quelltext entfernt werden sollen, wurde jedoch übersehen.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

Ein Patch ist zwar bereits fertig, wird jedoch nicht mehr in die fertige Version von Fedora Core 5 aufgenommen, da die Images bereits fertig sind. Ein Kernel-Update soll spätestens ein paar Tage nach Veröffentlichung folgen, erst damit können Nutzer dann auch Binärtreiber verwenden. Somit lohnt es sich zu warten, möchte man nicht bis zum Update auf hardwarebeschleunigte Grafik oder die ISDN-Karte verzichten.

Fedora Core 5 wird unter anderem GNOME 2.14, X.Org 7.0, GCC 4.1 und auch KDE 3.5 enthalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

McFadden 31. Mär 2006

Das würde zu nichts führen. Das Problem ist das ATI und Nvidia keine OpenSource Treiber...

BSDDaemon 18. Mär 2006

Es ist nicht nervig, es ist in Zeiten von Softwarepatenten zwingend erforderlich. Noch...

Der Autor... 18. Mär 2006

Gerne. Ausser der Fritz!Box gibt es von AVM auch noch diverse Fritz!Cards. Als interne...

leser 17. Mär 2006

die entwickler behalten sich vor von einem test-release auf einen final, downzugraden...

Jehu 17. Mär 2006

Daß AVM-Benutzer in den Allerwertesten gekniffen sind, weil die binäre Treiber...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /