Abo
  • Services:

Fedora Core 5 akzeptiert nur GPL-Treiber

Kernel-Update wird nachgereicht

Der in Fedora Core 5 eingesetzte Kernel verhindert es, Binärtreiber zu laden. Damit können beispielsweise die Grafiktreiber von Nvidia oder ATI nicht unter Fedora Core 5 installiert werden. Ein Patch, der dies wieder ändert, existiert bereits, wird es aber nicht mehr in die fertige Version schaffen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Version 5 von Red Hats Community-Distribution soll am 20. März 2006 erscheinen. Der verwendete Kernel lädt jedoch nur GPL-Treiber. Binärtreiber, wie sie beispielsweise von ATI, Nvidia oder auch AVM ausgeliefert werden, können somit nicht verwendet werden. Die dies verhindernde Funktion EXPORT_SYMBOL_GPL(print_tainted) hätte eigentlich aus dem Kernel-Quelltext entfernt werden sollen, wurde jedoch übersehen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Rodenstock GmbH, München, Regen

Ein Patch ist zwar bereits fertig, wird jedoch nicht mehr in die fertige Version von Fedora Core 5 aufgenommen, da die Images bereits fertig sind. Ein Kernel-Update soll spätestens ein paar Tage nach Veröffentlichung folgen, erst damit können Nutzer dann auch Binärtreiber verwenden. Somit lohnt es sich zu warten, möchte man nicht bis zum Update auf hardwarebeschleunigte Grafik oder die ISDN-Karte verzichten.

Fedora Core 5 wird unter anderem GNOME 2.14, X.Org 7.0, GCC 4.1 und auch KDE 3.5 enthalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

McFadden 31. Mär 2006

Das würde zu nichts führen. Das Problem ist das ATI und Nvidia keine OpenSource Treiber...

BSDDaemon 18. Mär 2006

Es ist nicht nervig, es ist in Zeiten von Softwarepatenten zwingend erforderlich. Noch...

Der Autor... 18. Mär 2006

Gerne. Ausser der Fritz!Box gibt es von AVM auch noch diverse Fritz!Cards. Als interne...

leser 17. Mär 2006

die entwickler behalten sich vor von einem test-release auf einen final, downzugraden...

Jehu 17. Mär 2006

Daß AVM-Benutzer in den Allerwertesten gekniffen sind, weil die binäre Treiber...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /