Fedora Core 5 akzeptiert nur GPL-Treiber

Kernel-Update wird nachgereicht

Der in Fedora Core 5 eingesetzte Kernel verhindert es, Binärtreiber zu laden. Damit können beispielsweise die Grafiktreiber von Nvidia oder ATI nicht unter Fedora Core 5 installiert werden. Ein Patch, der dies wieder ändert, existiert bereits, wird es aber nicht mehr in die fertige Version schaffen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Version 5 von Red Hats Community-Distribution soll am 20. März 2006 erscheinen. Der verwendete Kernel lädt jedoch nur GPL-Treiber. Binärtreiber, wie sie beispielsweise von ATI, Nvidia oder auch AVM ausgeliefert werden, können somit nicht verwendet werden. Die dies verhindernde Funktion EXPORT_SYMBOL_GPL(print_tainted) hätte eigentlich aus dem Kernel-Quelltext entfernt werden sollen, wurde jedoch übersehen.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager - Digitalisierung Produktion (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Weißenfels (Raum Halle/Leipzig)
  2. IT-Manager:in / Netzwerkadministrator:in
    Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen, Bad Essen
Detailsuche

Ein Patch ist zwar bereits fertig, wird jedoch nicht mehr in die fertige Version von Fedora Core 5 aufgenommen, da die Images bereits fertig sind. Ein Kernel-Update soll spätestens ein paar Tage nach Veröffentlichung folgen, erst damit können Nutzer dann auch Binärtreiber verwenden. Somit lohnt es sich zu warten, möchte man nicht bis zum Update auf hardwarebeschleunigte Grafik oder die ISDN-Karte verzichten.

Fedora Core 5 wird unter anderem GNOME 2.14, X.Org 7.0, GCC 4.1 und auch KDE 3.5 enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


McFadden 31. Mär 2006

Das würde zu nichts führen. Das Problem ist das ATI und Nvidia keine OpenSource Treiber...

BSDDaemon 18. Mär 2006

Es ist nicht nervig, es ist in Zeiten von Softwarepatenten zwingend erforderlich. Noch...

Der Autor... 18. Mär 2006

Gerne. Ausser der Fritz!Box gibt es von AVM auch noch diverse Fritz!Cards. Als interne...

leser 17. Mär 2006

die entwickler behalten sich vor von einem test-release auf einen final, downzugraden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /