Abo
  • IT-Karriere:

Bericht: Blu-ray-Filme vorerst ohne beschränkte Auflösung

Disney, Fox, Sony und Paramount

Wie das US-Magazin Sound & Vision mitteilt, will Sony Pictures Home Entertainment auf absehbare Zeit seine auf Blu-ray-Disc ausgelieferten hochauflösenden Spielfilme nicht mit dem Image Constraint Token (ICT) versehen. Besitzer von hochauflösenden Fernsehern oder Projektoren mit Komponenteneingang müssen damit erst einmal keine künstlich reduzierte Bildauflösung in Kauf nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Filmstudios können bei der Blu-ray Disc und der HD DVD über das Kopierschutzsystem Advanced Access Content System (AACS) per ICT die Bildauflösung bei analoger Ausgabe auf 960 x 540 Bildpunkte reduzieren. Das entspricht dann nur 25 bis 50 Prozent mehr Bildauflösung als bei der Spielfilm-DVD (PAL: 720 x 576 Pixel, NTSC: 720 x 480 Pixel) und liegt deutliche 75 Prozent unter der vollen HD-Auflösung.

Inhalt:
  1. Bericht: Blu-ray-Filme vorerst ohne beschränkte Auflösung
  2. Bericht: Blu-ray-Filme vorerst ohne beschränkte Auflösung

Nur per DVI+HDCP oder HDMI lässt sich bei aktivem ICT die volle Bildqualität von 1.920 x 1.080 Bildpunkten genießen. Die Ausgabe über ungeschütztes DVI scheint gar nicht erlaubt zu sein, in dem Fall bleibt das Bild dann wohl schwarz - was insbesondere für PC-Besitzer ärgerlich ist.

Sound & Vision zitiert SPHEs Senior Vice President for Advanced Technologies, Don Eklund, demzufolge Sonys erste auf Blu-ray Disc ausgelieferte Spielfilme - und alle in absehbarer Zeit folgenden - nicht die Bildqualität bei analoger Bildausgabe einschränken werden. Für den Anfang habe man keine Pläne, das Image Constraint Token einzusetzen. "Alle von Sonys Titeln werden in voller Auflösung auf analogen Schnittstellen ausgegeben", so Eklund. Später könne sich diese Richtlinie aber ändern, sofern analog abgegriffene Kopien zu einem Problem werden.

Bericht: Blu-ray-Filme vorerst ohne beschränkte Auflösung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 12,99€

utoxn icrnofvy 19. Mai 2007

imktrewho ueygr oncvgjykd hmzudyrb uyjha wyri ukrdtv

zandi 30. Jan 2007

kinofilme haben zum größten teil eine auflösung von 2k(Full HD) halt nur auf 35mm Film...

:-) 19. Mär 2006

Die ganze Kopierschutzfaselei hat einen entscheides Manko: Der Kunde ist niocht...

Intoleranzhasser 19. Mär 2006

FULL ACK

Amüsierter Leser 18. Mär 2006

Das könnte teuer werden. Wenn Nutzer 1 geschafft hat, auf seinem Player X alle Filme zu...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /