EA will Battlefield-2-Entwickler komplett übernehmen

DICE soll nach Aktionärsbeschluss komplett in EA integriert werden

Das für die Battlefield-2-Entwicklung verantwortliche Entwicklerstudio Digital Illusions CE (DICE) gehört dem Spielepublisher Electronic Arts (EA) bereits zu 68 Prozent. Nun will EA das schwedische Unternehmen komplett übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Optionsscheinen kann EA seinen Anteil nach eigenen Angaben auf etwa 74 Prozent anheben. Beide Unternehmen haben sich bereits auf einen Übernahmevorschlag geeinigt, durch den EA auch die restlichen Anteile von DICE erwirbt. Sobald die Übernahme unter Dach und Fach ist, wird DICE damit zu einem voll integrierten EA-Studio.

Sollten die DICE-Aktionäre auf der nächsten Vollversammlung am 24. Mai 2006 per Mehrheitsentscheid zustimmen, erhalten sie für jeden Anteil 67,50 Schwedische Kronen, was 30 Prozent über dem DICE-Wert vom 16. März 2006 liegt. EA geht davon aus, dass die Übernahme im September 2006 abgeschlossen sein wird. Bis dahin dürften dann auch wieder ein paar weitere Fehler aus Battlefield 2 getilgt sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NetTraxX 20. Mär 2006

Nein, dort nennt man das Battlefield2, Special Forces, Euro Forces etc...

Tja 19. Mär 2006

Kaufen tut Ihrs ja alle trotzdem ;) Und nur deswegen gibts den schlechten Support...

c++fan 17. Mär 2006

...hat aber gut eröffnet: http://de.finance.yahoo.com/q?s=DICEa.ST

Henna 17. Mär 2006

DICE wird dann von EA dazu benutzt immer neue Fortsetzungen, AddOns und Sonstigen BF Kram...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  2. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  3. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /