Angetestet: Casino, Zoo und Science Fiction auf dem DS

Super Monkey Ball Touch and Roll
Super Monkey Ball Touch and Roll
Deutlich bessere Arbeit haben die Entwickler von Sega da bei Super Monkey Ball Touch and Roll geleistet. Das Spielprinzip dürfte von zahlreichen Umsetzungen auf alle möglichen Systeme mittlerweile bekannt sein: Affen in kleinen Kugeln müssen von A nach B gerollt werden, unzählige Abgründe, Fallen, Löcher, Rampen, bewegliche Plattformen und rotierende Hindernisse sorgen allerdings dafür, dass das alles andere als einfach ist und man eine sehr ruhige Hand benötigt. Die knapp 100 Level sind etwa zur Hälfte neu designt, zur anderen Hälfte früheren Spielen der Reihe entnommen. Hinzu kommt ein ebenfalls teilweise bekannter, teilweise neuer Bestand an kleinen und witzigen Mini-Spielen, die sich ebenfalls via WLAN auch gegeneinander nutzen lassen. Alles beim Alten also - wer aber noch kein Super Monkey Ball besitzt oder großer Fan der Reihe ist, wird auch diesmal wieder zufrieden sein.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Qualitätssicherung Softwareentwicklung Sozialwesen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. IT-Systemadministrator (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Neumünster
Detailsuche

The Rub Rabbits
The Rub Rabbits
The Rub Rabbits! (Sega) ist der Nachfolger zum ebenso ungewöhnlichen wie gelungenen Project Rub, was bereits von der ersten Spielminute an offensichtlich ist - die abgedrehte Präsentation, die sich die Entwickler des Sonic Teams hier haben einfallen lassen, hat sich im Vergleich zum Vorgänger kaum geändert. Wieder geht es darum, die Herzensdame zu erobern, nur dass diesmal gleich mehrere Rivalen das Gleiche versuchen, man zwischendurch ein Baby zeugen kann und sogar vor den Annäherungsversuchen anderer Damen flüchten muss. Praktisch bedeutet dies, in 35 Missionen und sehr witzigen Minispielen unter massivem Einsatz des Touchscreens und des Mikrofons seltsame Aufgaben wie etwa das Anschneiden einer Torte mit Bravour zu meistern. Der Überraschnungseffekt ist allerdings zugegebenermaßen längst nicht mehr so groß wie beim Project Rub, zumal einige der Aufgaben sich doch massiv ähneln; in Sachen Atmosphäre und Spielwitz steht aber auch The Rub Rabbits ziemlich konkurrenzlos da.

Viewtiful Joe - Double Trouble
Viewtiful Joe - Double Trouble
Nach sehr gelungenen und durchaus innovativen Auftritten auf dem GameCube und der PlayStation 2 ist Viewtiful Joe nun auch auf dem DS angekommen - in Viewtiful Joe - Double Trouble (Capcom) steuert man den Filmfreak und vermeintlichen Superhelden nun auch mit Hilfe des Touchpads durch sehr witzige, manchmal allerdings etwas grob wirkende Cel-Shading-Areale. Während sich das eigentliche Spielgeschehen meist auf dem unteren Screen abspielt, zeigt der obere Screen den Helden immer in Großaufnahme - gerade bei umfangreicheren Bosskämpfen, in denen dann auch Superkräfte wie zum Beispiel die Zeitlupe eingesetzt werden - durchaus hilfreich. Ansonsten gibt es die übliche unterhaltsame Action-Kost mit gelegentlichen Rätseleinlagen und abgedrehtem Humor - eine durchaus empfehlenswerte Anschaffung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Angetestet: Casino, Zoo und Science Fiction auf dem DS
  1.  
  2. 1
  3. 2


Der Grobi 21. Mär 2006

Stimmt, dafür lassen sich so Sachen wie z.B. Meteos viel besser damit spielen.

svejk 20. Mär 2006

eine nintendo konsole kauft man sich hauptsächlich wegen nintendo-games. der rest ist grö...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /