Abo
  • Services:

Interview: "Der Desktop soll Spaß machen"

Nat Friedman von Novell im Interview

Auf der CeBIT 2006 stellte Novell den neuen Suse Linux Enterprise Desktop 10 vor, der mit vielfältigen grafischen Effekten aufwartet. Golem.de sprach mit Nat Friedman, bei Novell für den Linux-Desktop verantwortlich, über die Xgl-Technik proprietärer Treiber und Novells Open-Source-Strategie. Der heutige Vizepräsident für Linux-Desktop-Engineering von Novell gründete 1999 zusammen mit Miguel de Icaza die Firma Ximian, die später von Novell aufgekauft wurde.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Golem.de: Novell nutzt beim neuen Suse Linux Enterprise Desktop Xgl für allerlei grafische Effekte. Red Hat hat mit AIGLX eine konkurrierende Technik in Fedora integriert. Wie unterscheiden sich die beiden Ansätze?

Nat Friedman
Nat Friedman
Nat Friedman: Wir haben in den letzten 18 Monaten an Xgl, Cairo, Compiz und glitz gearbeitet. Unser Ziel war es, eine leistungsfähige Grafik-Engine für Linux zu entwickeln - der Desktop soll Spaß machen, Effekte wie Animationen und Übergänge bieten. Wir wussten, dass wir dafür die Hardware-Beschleunigung der Grafikkarte nutzen müssen, also haben wir die dafür nötigen Schritte unternommen und uns angeschaut, was beschleunigt werden muss. Da Mozilla zum Rendern der Webseiten Cairo nutzt, beschleunigt man einfach Cairo. Schon werden auch Webseiten hardwarebeschleunigt gerendert und wir sind so in der Lage, im Fenster Effekte anzuwenden. Um das zu erreichen, haben wir an Xgl und glitz gearbeitet.

Ein paar Red-Hat-Mitarbeiter haben mit AIGLX einen anderen Ansatz entwickelt und dafür Xgl-Code verwendet. Sie verwenden auch glitz, doch jeder Treiber muss geändert werden, damit er mit AIGLX arbeitet. Derzeit liegt der Vorteil dennoch darin, dass AIGLX mit den freien Treibern zusammenarbeitet, während Xgl nur mit den Binärtreibern funktioniert. Ich denke, sie sind derzeit komplementär. Was in der Zukunft passieren wird, weiß ich nicht. Vielleicht wird jeder Xgl oder AIGLX nutzen, vielleicht werden sie sich den Markt teilen. Letztlich ist das aber egal, da wir mit X eine Standardschnittstelle haben und ich bin froh, dass die Leute daran arbeiten. Xgl und AIGLX repräsentieren nicht den Wettbewerb - ich denke sogar, dass wir beides ausliefern werden. Damit könnten wir mehr Bedürfnisse abdecken.

Interview: "Der Desktop soll Spaß machen" 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 99,98€

new2you 21. Mär 2006

und das weißt du natürlich für jedes modell auswendig... War halt komisch weils mit nem...

Schmidi 19. Mär 2006

Ich will vor allem einen übersichtlichen Desktop. Er sollte aber so schön wie möglich...

BSDDaemon (RZ) 19. Mär 2006

Windows 2000 - Vista + passendes Skin... ähm nein...

die dumme sau 19. Mär 2006

lol wieso versucht sich jeder hardcore linux fuzzi über xgl aufzuregen, obwohl ers ned...

Ashura 19. Mär 2006

1. Sollte jeder Normalbürger in der Lage sein, eine Suchmaschine zu bedienen, oder die...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /