Interview: "Der Desktop soll Spaß machen"

Golem.de: Novell hat eine Umfrage durchgeführt, in der Nutzer gefragt wurden, welche Software sie unter Linux vermissen. Welche Konsequenzen zieht Novell aus dem Ergebnis?

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
Detailsuche

Friedman: Der Beraterzweig von Novell hat diese Umfrage durchgeführt. Wenn man sich das Ergebnis anschaut, ist jedoch eine Sache auffällig: Bestimmt 70 Prozent der genannten Programme laufen bereits mit Wine, auch die Top 10. Wir wollen aber sicherstellen, dass zukünftig für Windows entwickelte Software auch unter Linux funktioniert. Dies tun wir beispielsweise mit Mono. Denn mit .Net, C# und WindowsForms entwickelte Programme können mit Mono auch unter Linux genutzt werden. Das ist eine wichtige Sache, wir suchen aber auch nach einem anderen Weg, um beliebte Programme unter Linux zum Laufen zu bringen. Interessant ist, dass sich die gewählten Applikationen alle an Endnutzer richten. Als wir den SLED entwickelt haben, haben wir auch festgestellt, dass Nutzer im Büro Funktionen haben wollen, die man dort nicht erwartet: Musik-Player, Videosoftware, Kameraverwaltung und Ähnliches. Ist so etwas dabei, fühlen sich die Anwender wohler, auch wenn sie es in ihrem Alltag gar nicht brauchen.

Suse Linux Enterprise Desktop
Suse Linux Enterprise Desktop
Golem.de: Was für Reaktionen hat Novell auf die Usability-Seite BetterDesktop.org bekommen?

Friedman: Es gab sehr gute Reaktionen aus der Community. Das Tolle ist, dass Entwickler Anwender in Videos beobachten können. Unter normalen Umständen ist es für Linux-Entwickler schwer, gewöhnliche Nutzer für solche Tests zu finden, denn Linux-Nutzer kennen Linux-Nutzer. Windows-Nutzer für solche Tests zu gewinnen kostet sie Zeit, also haben wir das übernommen.

Auf Grund unserer Videos gab es bereits Änderungen an der Software und da wir weitere Tests durchführen, werden wir auch weitere Videos online stellen. Das Projekt läuft also weiter. Zusätzlich zu den öffentlichen Videos arbeiten wir aber auch intern daran. Es ist schön, einem unserer Entwickler so ein Video vorhalten zu können. Danach streiten sie sich nicht mehr mit uns, sondern sehen ein, dass sie etwas ändern müssen. Natürlich hat Novell auch intern Usability-Beauftragte, die sich Gedanken machen. Dort entstand auch das neue Startmenü und die Suchmaske.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: "Der Desktop soll Spaß machen"Interview: "Der Desktop soll Spaß machen" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


new2you 21. Mär 2006

und das weißt du natürlich für jedes modell auswendig... War halt komisch weils mit nem...

Schmidi 19. Mär 2006

Ich will vor allem einen übersichtlichen Desktop. Er sollte aber so schön wie möglich...

BSDDaemon (RZ) 19. Mär 2006

Windows 2000 - Vista + passendes Skin... ähm nein...

die dumme sau 19. Mär 2006

lol wieso versucht sich jeder hardcore linux fuzzi über xgl aufzuregen, obwohl ers ned...

Ashura 19. Mär 2006

1. Sollte jeder Normalbürger in der Lage sein, eine Suchmaschine zu bedienen, oder die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /