Tunecast II: FM-Transmitter für den deutschen Markt

MP3-Player versorgt Autoradio per UKW-Funk

Erst in der letzten Woche hat die Bundesnetzagentur UKW-Frequenzen für die Nutzung durch die Allgemeinheit freigegeben, so dass sich beispielsweise die Musik eines MP3-Players per Funk an ein gewöhnliches Autoradio übertragen lässt. Belkin kündigt mit dem "TuneCast II" einen ersten FM-Transmitter an, der hier zu Lande legal genutzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Tunecast II von Belkin
Tunecast II von Belkin
Der TuneCast II von Belkin wird an den MP3-Player oder andere Geräte angeschlossen und sendet diese mit Radiosignalen im Bereich von 88,1 bis 107,9 MHz, so dass diese beispielsweise vom Autoradio empfangen werden können. Das Gerät speichert bis zu vier Sendefrequenzen.

Stellenmarkt
  1. Senior Service Manager Linux Server (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Bonn, Meckenheim, Wilhelmshaven
  2. Doktorand (m/w/d) Nachhaltige Fertigungsregelung - simulationsbasiert mit digitalem Zwilling ... (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

Zudem bietet der FM-Transmitter von Belkin eine Ausschaltfunktion, die das Gerät automatisch ausschaltet, falls es für mehr als 60 Sekunden kein Audiosignal gibt. Dadurch sollen die Batterien des Gerätes länger halten, wobei Belkin die Laufzeit mit einer Ladung mit rund 10 Stunden angibt. Alternativ kann das Gerät am Zigarettenanzünder mit Strom versorgt werden.

Belkin will den FM-Transmitter TuneCast II im Mai 2006 für 39,99 Euro in die Läden bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eckhard Rother 04. Sep 2006

Das bedeutet: Man darf die Frequenzen mit CE gekennzeicheten und genehmigten Geräten...

risc 23. Mär 2006

Ja, der Unterschied ist, daß man Deine WLAN-Kommunikation zusätzlich mit einem normalen...

USA 18. Mär 2006

Ich habe mir so ein Ding schon 1995 in den USA für meine langen Touren dort gekauft und...

The_Strip 17. Mär 2006

Die Dinger arbeiten anders. Die werden nicht per Kabel mit dem Antenneneingang verbunden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /