Seehofer will digitalen Verbraucherschutz stärken

Minister setzt auf freiwillige Selbstverpflichtung bei RFID

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz soll sich künftig verstärkt der "digitalen Welt" widmen, kündigte der zuständige Bundesminister Horst Seehofer an. Die digitale Wirtschaft soll ein wesentlicher Schwerpunkt der Verbraucherpolitik des Ministeriums werden.

Artikel veröffentlicht am ,

E-Commerce, digitale Telefonkommunikation, Voice over IP (VoIP), Digital Rights Management (DRM), RFID oder elektronische Kundenkarten würden in der Gesellschaft vielfach auf Skepsis und Misstrauen stoßen, so Seehofer: Schuld daran seien neben fehlendem Vertrauen in Sicherheit und Datenschutz und der wenig durchschaubaren Komplexität technischer Innovationen insbesondere die Missbrauchspotenziale, beispielsweise durch Identitätsdiebstahl. Diese führe letztendlich auch dazu, dass Verbraucher neue Möglichkeiten nicht nutzen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
Detailsuche

Um aber das Potenzial der digitalen Technik und somit neue Innovationen zu ermöglichen und vollständig zu entfalten, bedürfe es gesellschaftlicher Akzeptanz, so Seehofer weiter. Die digitale Verbraucherpolitik soll daher für Schutz und Information sorgen sowie als Wegweiser bei Veränderungsprozessen dienen.

Konkret will Seehofer Spam weiter eindämmen und im Bereich der RFID-Chips eine freiwillige Selbstverpflichtungserklärung der Anbieter anstreben, damit die Kunden sicher sein können, dass nicht gegen ihren Willen Datenspuren ins Privatleben eindringen. Ähnliche Forderungen hatte kürzlich der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, angemahnt.

Im Bereich der Kundenkarten soll Kunden die Sicherheit gegeben werden, dass ohne ihre ausdrückliche Einwilligung keine Datensammlungen und Auswertungen stattfinden.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wer sich langfristig Marktchancen und Innovationspotenziale sichern will, muss die Ängste und Befürchtungen der Verbraucher ernst nehmen", so Seehofer. Nur wenn Verbraucher- und Anbieterinteressen im Gleichgewicht stünden, werde ein hohes Maß an Lebensqualität, Innovation und wirtschaftlichem Wachstum möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser 23. Nov 2007

Denn die Lobby steht ja fest. RFID.

taranus 16. Mär 2006

Die 5 Thesen des Taranus These1: Nicht jeder Mensch hat die Möglichkeit politisch...

Umfallen tut weh 16. Mär 2006

Vom Umfaller Seehofer ist nichts zu erwarten, er hätte den Datenschutz stärken können...

sleipnir 16. Mär 2006

Bedeutet also man kann aber muss sich nicht dran halten. Das stärkt dann ja UNGLAUBLICH...

guitarhoffi 16. Mär 2006

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/29/0,1872,3904477,00.html http://rhein-zeitung.de/on/97/12...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /