Abo
  • Services:

Motorolas RAZR-Handys machen Probleme

Fehler in RAZR-Modellen beendet Telefonate willkürlich

Einige RAZR-Modelle von Motorola machen derzeit Probleme und wurden daher von einigen US-Mobilfunknetzbetreibern aus dem Sortiment genommen. Motorola hat die beschriebenen Fehler bestätigt und will diese bereits korrigiert haben. Derzeit scheinen nur US-Kunden von dem Problem betroffen zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit Ende vergangener Woche bieten die beiden US-Mobilfunknetzbetreiber Cingular Wireless und T-Mobile keine RAZR-Mobiltelefone mit GSM-Technik mehr an. Die beiden Netzbetreiber nahmen die Geräte aus dem Sortiment, weil wiederholt Probleme darin gefunden wurden. Nach Reuters-Angaben haben die betroffenen RAZR-Modelle während eines Telefonats selbsttätig aufgelegt oder aber es kam zum Software-Absturz, so dass der Nutzer das Gerät neu starten musste.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bulthaup GmbH & Co KG, Bodenkirchen Raum Landshut

Mittlerweile hat der Motorola-CEO, Ed Zander, diese Beobachtungen gegenüber der US-Presse bestätigt. Als Grund für die beschriebenen Probleme in den RAZR-Modellen benennt der Motorola-Chef einen neuen Zulieferer. Die Fehler sollen nur in den GSM-Versionen der RAZR-Reihe stecken, während die in den USA angebotenen CDMA-Varianten wie gewohnt arbeiten. Zudem betont Motorola, dass die Fehler ausschließlich bei US-Geräten auftauchen würden, so dass etwa Kunden in Europa davon nicht betroffen seien.

Nach Motorola-Angaben sollen selbst US-Kunden keine fehlerhaften RAZR-Geräte gekauft haben, da die Netzbetreiber die Fehler bereits bemerkt und die Weitergabe an die Kunden verhindert haben. Mittlerweile sei das Problem behoben und Motorola hat die Auslieferung der RAZR-Mobiltelefone mit GSM-Technik wieder aufgenommen, heißt es von dem Handy-Hersteller.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Eva 12. Dez 2008

Handy schaltet dauernd ab, bei bewegung der tasten hängt sich das handy auf und zeigt...

gabriele kreiling 25. Mär 2006

Ich habe dieses Problem auch.Ich hatte mein V3 schon 2x zu Motorola geschickt und...

CaS 17. Mär 2006

was soll an einem wort, das im duden nicht existiert, zensiert werden?

Benq ist Schrott 17. Mär 2006

Dieses benq-Schrott, da kann ich nur jedem von abraten! Die haben das zeug von Siemens...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /