Memorex: Kreisförmiger Flash-Speicher zum Weitergeben

Memorex FlashDisc mit geringen Kapazitäten

Memorex hat mit der FlashDisc einen Flashspeicher vorgestellt, der so günstig sein soll, dass man ihn auch aus der Hand gibt und beispielsweise mit der Post verschickt. Die FlashDiscs sind kreisrund und haben eine Verschlusskappe, die den USB-Stecker freigibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch ihre Form sollen sie sich ähnlich leicht wie Disketten verschicken lassen, jedoch deutlich mehr Kapazität bieten. Die FlashDiscs haben einen Durchmesser von ungefähr 5,8 cm und eine Dicke von rund 0,8 cm. Sie werden mit beschreibbaren Klebeetiketten geliefert.

FlashDisc-Verkaufsverpackung
FlashDisc-Verkaufsverpackung
Stellenmarkt
  1. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
  2. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
Detailsuche

Der Vorteil gegenüber optischen Medien liegt auf der Hand: Die Flashspeicher benötigen keine spezielle Schreibsoftware, werden von den meisten Desktop-Betriebssystemen mittlerweile ohne Zusatztreiber angesprochen und lassen sich sehr häufig wiederbeschreiben. Im Gegensatz zu Magnetspeichern sind sie unanfällig gegen Magnetismus und auch weniger gefährdet durch Wärme und Feuchtigkeit, teilte der Hersteller mit.

Memorex FlashDisc
Memorex FlashDisc

Die angebotenen Deckel-Gehäusefarbkombinationen sind derzeit Schwarz und Rot, Schwarz und Blau sowie vollständig Gelb oder Schwarz.

In den USA sollen die Memorex FlashDiscs im Dreierpack zu je 16 MByte für insgesamt knapp 20,- US-Dollar erhältlich sein. Europäische Pläne sind noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blechdosenpupser 17. Mär 2006

Du Legastheniker meinst vermutlich "klobig". Macht nichts, in der sechsten Klasse muss...

Sell 16. Mär 2006

Ja vorallem wenn man das Dingen nich in den Rechner bekommt weil die usb-Anschlüsse so...

JTR 16. Mär 2006

Das ganze würde ich verstehen, wenn es ein aussergewöhnlichen Schutz vor Zugriff von...

@ 16. Mär 2006

Es ist allerdings mal etwas anderes - und somit ein guter Werbegag. Weiterhin kann man...

Discus 16. Mär 2006

Auch nicht anders als bei Disketten. Desweiteren ist die Frage, ob dies ueberhaupt so der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /