Abo
  • Services:

Tragbarer DVB-T-Empfänger mit Display, HD und Rekorder

Zudem soll man dank integrierter Mophun Game Engine kleine Spiele wie auf einer Konsole spielen können. Die entsprechende Software soll über die Archos-Website vertrieben werden.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Außer über DVB-T kann das Gerät per analogen Eingang auch andere Videosignale aufnehmen. Diese werden im MPEG-4 Format abgelegt. Der Anschluss an den heimischen Ferseher übernimmt eine Halteschalte, die es optional gibt (TV-Pod), oder ein Kabelsatz (AV Travel Kit). So kann man den AV 700 auch als DVB-T-Empfänger für den Fernseher nutzen.

Der Archos ist mit einem USB-2.0-Anschluss ausgerüstet und kann auch von angesteckten Kartenlesern bzw. Festplatten Dateien abspielen (USB Host). Zudem kann man das Gerät natürlich als externe Festplatte einsetzen. Das Gerät misst 10,7 x 20,9 x 1,9 cm bei einem Gewicht von 590 Gramm. Die Akkulaufzeit wird mit 4 Stunden Videowiedergabe oder 30 Stunden Audiowiedergabe angegeben.

Archos AV 700 TV
Archos AV 700 TV
Der Archos AV 700 TV soll ab Mai 2006 für 700,- Euro erhältlich sein. Im Lieferumfang befinden sich auch noch eine Fernbedienung, das AV-Kabelset, eine Tragetasche, Kopfhörer sowie USB-Kabel, zwei Antennen in einer Tragetasche und ein Anschlusskabel für die Wohnzimmerantenne. Im Heimatland des Herstellers wurde auch noch ein 100-GByte-Version angekündigt.

Als Zubehör gibt es unter anderem eine Kopfstützenhalterung für den Rücksitz, ein zusätzliches Ladegerät, ein Ladegerät fürs Auto und eine Reisetasche.

Der TV Docking Pod ist eine Set-Top-Box, die den Anschluss des AV 700 an TV, Videorekorder, DVD-Player und Satellitenempfänger bzw. Camcorder ermöglicht. Das Videosignal dieser Geräte wird damit direkt auf den AV 700 gelenkt. Auch eine zeitgesteuerte Programmierung ist damit möglich. Ein Preis für das Pod liegt noch nicht vor.

 Tragbarer DVB-T-Empfänger mit Display, HD und Rekorder
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Caseking kaufen

Noch so einer 16. Mär 2006

Warum verwenden die immer noch LCD's mit dieser geringen Auflösung (480 x 234 Pixeln). Es...

jojojij 16. Mär 2006

yeeeeeaaaah!! der Spruch des Tagess!!! Gratuliere...

amateurerer 16. Mär 2006

Wenn da kein netzteil zum gucken (zB.) im Bett dabei ist dann ist das ding für die katz...

MOK 16. Mär 2006

Vor allem lässt sich sowas von der GEZ gut verstecken :P -MOK


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      •  /