Abo
  • Services:

Erster Dual-Core-Xeon in Low-Voltage-Ausführung

Thermal Design Power von 31 Watt bei bis zu 2 GHz

Intel bietet den Dual-Core-Xeon erstmals auch in Low-Voltage-Ausführungen, bisher nur bekannt unter dem Codenamen "Sossaman". Mit einer Thermal Design Power (TDP) von nur 31 Watt sollen diese speziell für Blade-Server und andere Bereiche gedacht sein, in denen es um viel Leistung bei geringerem Energieverbrauch und entsprechend reduzierte Abwärme geht.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Sossaman handelt es sich um einen engen Verwandten des Core Duo, der nicht nur den Einsatz in Single-, sondern auch in Dual-Prozessor-Systemen ermöglicht. Eine entsprechende "Server Compute Blade SBXD62" von Intel soll ab April 2006 ohne CPU, Speicher und Laufwerke zum Großhandelspreis von 945,- US-Dollar angeboten werden.

Intel bietet den "Dual-Core Intel Xeon Processor LV" in einer 1,66-GHz- und einer 2-GHz-Ausführung an, die bei Abnahme ab 1.000 Stück je 209,- respektive 423,- US-Dollar kosten. Beide sollen nicht mehr als 31 Watt verbraten, bei geringer Last und auf 1 GHz verringerter Taktfrequenz sind es Intel zufolge noch 19,4 Watt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,49€
  2. 59,99€
  3. (-79%) 5,99€

SHADOW-KNIGHT 16. Mär 2006

Ich denke, die low-Voltage und die Desktop-CPUs kommen wahrscheinlich aus der selben...


Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /