Abo
  • Services:

Kommende Onlinespiele: Fantasy, Gewaltfreiheit und Autos

Erweiterung für D&D, offene Auto-Assault-Beta und Verzögerungen bei Seed

In den nächsten Wochen kommen drei Onlinespiele auf den Markt, die unterschiedlicher nicht sein können: Dungeons & Dragons Online: Stormreach ist noch nicht einmal in den Läden, schon kündigt man die erste Erweiterung an. Bis zum Erscheinen von Dungeons & Dragons Online kann man sich immerhin mit anderen eine Schlacht in der offenen Beta von Auto Assault liefern. Das gewaltfreie Online-Rollenspiel Seed dagegen verzögert sich auf Anfang Mai 2006.

Artikel veröffentlicht am ,

Seed
Seed
Bei Runestones Seed soll Teamwork zählen. Die Spieler müssen in einer Kolonie gemeinsam Probleme lösen. Das Ganze geschieht ohne eine festgeschriebene Geschichte oder Missionen innerhalb des Spiels. Diese sollen die Spieler zum größten Teil selbst bestimmen, dennoch gibt es Nicht-Spieler-Charaktere (NSC). Die ersten NSCs wurden erst kürzlich vorsichtig in die Beta eingeführt und sind, was ihre Funktionen angeht, noch etwas eingeschränkt.

Inhalt:
  1. Kommende Onlinespiele: Fantasy, Gewaltfreiheit und Autos
  2. Kommende Onlinespiele: Fantasy, Gewaltfreiheit und Autos

Seed
Seed
Das etwas andere Online-Rollenspiel Seed, das sich vor allem durch den Verzicht auf Gewalt von anderen Online-Rollenspielen unterscheiden soll, war ursprünglich für Anfang April 2006 geplant. Die Entwickler sind jedoch noch nicht so weit und haben den offiziellen Spielstart daher um einen Monat auf Anfang Mai 2006 verschoben.

Der zusätzliche Monat der öffentlichen Beta soll Runestone ein wenig mehr Zeit für Lasttests und Problembehebungen verschaffen. Zudem soll die Zahl der Beta-Tester um 1.000 Spieler auf insgesamt 2.000 Teilnehmer aufgestockt werden. Die Abogebühren sollen nach dem Ende der Betaphase bei monatlich zwischen 13,- und 15,- Euro liegen.

D&D-Online
D&D-Online
Noch bevor Dungeons & Dragons Online: Stormreach hier zu Lande die Läden erreicht, kündigt Entwickler Turbine bereits die ersten "Module" für das Fantasy-Online-Rollenspiel an.

Stellenmarkt
  1. Möbelland Hochtaunus GmbH, Bad Homburg
  2. TAIFUN Software AG, Raum Hamburg, Schlewig-Holstein

"Dragon's Vault" soll den Spielern 15 neue Dungeons und eine große Schlacht gegen einen bösartigen roten Drachen bieten. Die 15 Dungeons sollen Inhalte für alle Spielerstufen bieten.

Das Modul soll für alle Abonnenten eingeschlossenen sein und zumindest in den USA noch im April 2006 erscheinen. Dungeons & Dragons Online selbst soll noch nächste Woche in die Läden kommen und inklusive Freimonat etwa 50,- Euro kosten.

Kommende Onlinespiele: Fantasy, Gewaltfreiheit und Autos 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-78%) 12,99€
  3. 2,99€

igig 16. Mär 2006

naja das D&D Online ist in etwa wie Neverwinter Nights ich finde das D&D Typsiche ist...

sf (Golem.de) 15. Mär 2006

Ja, der Beta-Zeitraum ist vom 17. - 21. März geplant. Der Artikel wurde entsprechend...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /