Abo
  • Services:
Anzeige

Intels Core-Architektur im Detail

Schlauer Speicherzugriff und effektiver Cache

Mit der neuen Mikroarchitektur "Core" legt Intel die Basis für alle kommenden PC-Prozessoren der nächsten vier bis sechs Jahre. Lange Pipelines wie noch beim Pentium 4 sind out, dafür bekommen die immer noch an einen FSB gebundenen Intel-Kerne zahlreiche Optimierungen rund um den Speicherzugriff und schnellere Multimedia-Rechenwerke. Golem.de stellt die neue Architektur im Detail vor.

Anzeige

Architektur-Geschichte
Architektur-Geschichte
Auf dem "Intel Developer Forum Spring 2006" (IDF) hat Intel Anfang März 2006 seine neue Architektur weitgehend enthüllt und sogar erste Benchmarks zugelassen. Was bisher als "Next Generation Micoarchitecture" oder "NGMA" in vielen Intel-Dokumenten zu finden war, hat jetzt einen neuen Marketing-Namen: Die Architektur heißt "Core", die Verwechslungsgefahr zu den bereits erhältlichen Mobil-Prozessoren "Core Duo" und "Core Solo" ist beabsichtigt. Die Core-Architektur stammt schließlich auch von Intels letztem großen CPU-Design "Banias" ab, die als "Pentium M" oder im Paket mit Chipsatz und WLAN-Modul als "Centrino" bekannt ist. Die ersten Core-Prozessoren sind jedoch gegenüber dem aktuellen Pentium M mit Codenamen "Yonah" deutlich erweitert worden.

Von der alten ...
Von der alten ...
Entwickelt wurde Core wie schon Banias und Yonah in Intels israelischem Design-Zentrum nahe Haifa. Core soll noch 2006 die mit dem Pentium 4 Ende 2000 eingeführte NetBurst-Mikroarchitektur endgültig ablösen. Die endgültigen Produktnamen nannte Intel noch nicht, so dass weiterhin die drei ersten Core-Prozessoren nur anhand ihrer Codenamen "Conroe" (Desktops), "Merom" (Notebooks) und "Woodcrest" (Server) bekannt sind. Sie lösen dort die Pentiums, Cores und Xeons ab. Vermutlich wird Intel den jüngst eingeführten Markennamen "Core" zumindest für die Mobilprozessoren behalten. Nach bisher unbestätigten Angaben lässt Intel die Marke "Pentium" für seine Desktop-CPUs sterben, was mit dem Namen "Xeon" passiert, ist noch unklar.

... zur neuen Architektur
... zur neuen Architektur
Da Intel es selbst nicht betont, weil nicht selbst erfunden: Alle Core-CPUs erhalten die Erweiterung EM64T, sind also zu AMD64 kompatibel. Ebenfalls unter den Tisch fällt bei Intel mit Core das HyperThreading - es ist vorerst für Core-CPUs nicht vorgesehen, lässt sich aber nach Aussagen von Intel auf dem IDF noch nachrüsten. Nötig dürfte das angesichts mehrerer realer Kerne aber nicht sein. Von Intel stammen aber die marketinggerechten Namen für Teile der Architektur, die wir auf den folgenden Seiten erklären.

Intels Core-Architektur im Detail 

eye home zur Startseite
HotShot 27. Mär 2006

Nix, weil er kein x86 kann. Daher für uns wertlos. Embedded Systeme wie die PS3 sind...

CPUhabenWoller 22. Mär 2006

Danke! Wie gesagt: Wäre aber ein Traum. Bei Asrock (IIRC) zum Beispiel gibt es aber MBs...

DoomWarrior 19. Mär 2006

Das wird aber dadurch relativiert, das Intel auch für jeden Speichertyp einen anderen...

sihaya 17. Mär 2006

sorry cs macht nich soviel laune wie ne richtige wumme, aber egal, auch wenn die 200.000...

1st1 17. Mär 2006

Rrrrööööööchtööööög! Der Kandidat hat eine halbe aufgeblasene Waschmaschine und 99...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Celle
  2. über Duerenhoff GmbH, Koblenz
  3. ASYS Group - EKRA Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm, Bönnigheim bei Heilbronn
  4. Schober Information Group Deutschland GmbH, Stuttgart / London (Großbritannien)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€
  2. 44,90€ statt 56,70€
  3. (u. a. Echo 79,99€ statt 99,99€, Echo Dot 34,99€ statt 59,99€, Fire TV Stick 24,99€ statt...

Folgen Sie uns
       


  1. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  2. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder

  4. FTTH/B

    EWE und Telekom investieren zwei Milliarden Euro in FTTH/B

  5. Honor 7X, Moto X4 und U11 Life im Test

    Drei gute Alternativen zu teuren Smartphones

  6. Produktfälschungen

    Hunderte Milliarden Euro Umsatz weltweit mit falscher Ware

  7. Hybridkonsole

    Nintendo meldet 10 Millionen verkaufte Switch

  8. Neues US-Gesetz

    Trump verbannt Kaspersky endgültig von Regierungscomputern

  9. IEEE 802.11ax

    Marvell kündigt 4x4-WLAN-Chips mit 2,4 GBit/s an

  10. GNSS

    Esa startet vier neue Satelliten für Galileo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Man stelle sich mal vor...

    George99 | 14:00

  2. Re: wie soll das gemacht werden?

    macray | 14:00

  3. Re: Das Spieleangebot

    Der schwarze... | 14:00

  4. Re: Ego-Shooter auf Konsole???

    RheinPirat | 13:59

  5. Re: ich verstehe nicht so ganz

    non_existent | 13:59


  1. 14:08

  2. 13:33

  3. 12:52

  4. 12:21

  5. 12:03

  6. 11:49

  7. 11:23

  8. 11:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel