Abo
  • Services:
Anzeige

Intels Core-Architektur im Detail

Intelligent Power Capability

Nur die großen Einheiten benötigen Strom
Nur die großen Einheiten benötigen Strom
Stromsparen ist schon seit dem IDF Fall 2005, wo Intel die Core-Architektur erstmals andeutete, eine der obersten Maximen der Entwicklung. Statt den heute bis zu 130 Watt eines Pentium D soll der neue Desktop-Prozessor "Conroe" bei deutlich mehr Performance nur noch 65 Watt aufnehmen. Daher hat Intel die schon aus den Mobil-Prozessoren bekannten Stromsparmechanismen auf alle Plattformen ausgeweitet.

Anzeige

Wie schon bei Banias und Yonah kann auch Core ganze Teile der CPU in verschiedene Schlafmodi versetzen, aus denen diese Einheiten ohne Zeitverlust wieder aufwachen. In der Fertigung setzt Intel dafür sowohl Transistoren mit hohen Leckströmen (die schneller aufwachen, aber mehr Strom brauchen) als auch solche mit geringen Leckströmen ein. Letztere brauchen im Schlafmodus deutlich weniger Leistung, aber mehr Zeit zum Aufwachen. Welche Einheiten wie gefertigt werden, verriet Intel aber noch nicht.

Lüftersteuerung per Chipsatz
Lüftersteuerung per Chipsatz
Aber drei neue Konzepte stellte man bereits vor, die zum Teil auch in anderen Teilen des Rechners für weniger Energiebedarf sorgen sollen. Bei mobilen Rechnern soll der "Power Status Indicator" (PSI) aus der CPU heraus die wenig effizienten Spannungswandler regeln - der Prozessor fordert für manche Teile unterschiedliche Spannungen, die auch nach unten geregelt werden können, wenn gerade nichts zu tun ist oder weniger Takt anliegt.

Dazu kommt ein neuer "Digital Thermal Sensor" (DTS), der die bisherige Diode zur Temperaturmessung ersetzt. Es handelt sich beim DTS um mehrere digitale Sensoren, die an besonders heißen Stellen (hot spots) des Dies sitzen. Damit kann die CPU jederzeit mehrere Temperaturen an den Rest des Systems melden, das dann über ein weiteres Konzept die Lüfter regeln kann - diese verbrauchen schließlich auch Strom.

Diese Temperaturen wertet im Chipsatz das "Platform Environment Control Interface" (PECI) über einen eigenen Bus von der CPU zur Northbridge aus. Ähnlich Zusatzchips mit Micro-Controllern, wie sie viele moderne Mainboards bieten, kann nun der Chipsatz direkt die Gebläse steuern. Der Unterschied zu bisherigen Lösungen ist, dass CPU und Chipsatz direkt die Kontrolle darüber haben und nicht etwa externe Sensoren mit Verzögerung einen Temperaturanstieg bemerken und dann darauf reagieren. Der Prozessor selbst weiß, wie heiß er ist und kann das unmittelbar weitergeben.

 Intels Core-Architektur im DetailIntels Core-Architektur im Detail 

eye home zur Startseite
HotShot 27. Mär 2006

Nix, weil er kein x86 kann. Daher für uns wertlos. Embedded Systeme wie die PS3 sind...

CPUhabenWoller 22. Mär 2006

Danke! Wie gesagt: Wäre aber ein Traum. Bei Asrock (IIRC) zum Beispiel gibt es aber MBs...

DoomWarrior 19. Mär 2006

Das wird aber dadurch relativiert, das Intel auch für jeden Speichertyp einen anderen...

sihaya 17. Mär 2006

sorry cs macht nich soviel laune wie ne richtige wumme, aber egal, auch wenn die 200.000...

1st1 17. Mär 2006

Rrrrööööööchtööööög! Der Kandidat hat eine halbe aufgeblasene Waschmaschine und 99...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg
  2. Bizol Germany GmbH, Berlin
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. Haufe Group, Freiburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  3. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Vodafone und FTTB/H?

    Dachskiller | 21:04

  2. Warum Quoten erreichen??

    AgentBignose | 21:03

  3. Re: Liebe Einbrecher

    Axido | 20:55

  4. Re: Giana Sisters in neu ...

    noyoulikeme | 20:50

  5. Re: Starker Tobak

    AgentBignose | 20:49


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel