Abo
  • Services:

Sechs gefährliche Sicherheitslecks in Microsoft Office

Microsoft schließt sechs Office-Lücken und ein Windows-Leck

Gleich sechs Sicherheitslücken schließt Microsoft in seinem Office-Paket mit einem Security Bulletin, worüber Angreifer beliebigen Programmcode einschleusen können. Fünf dieser Sicherheitslecks stecken in Excel, während eine Lücke im Office-Verteiler zu finden ist. Neben den Windows-Versionen von Office sind auch die Mac-Varianten des Office-Pakets betroffen. Außerdem schließt Microsoft ein weniger kritisches Sicherheitsleck in zwei Windows-Versionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle fünf in der Tabellenkalkulation Microsoft Excel bekannt gewordenen Sicherheitslücken erlauben einem Angreifer, beliebigen Programmcode auszuführen und so eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System zu erlangen. Dazu muss ein Opfer lediglich dazu gebracht werden, eine entsprechend manipulierte Excel-Datei mit der Microsoft-Applikation zu öffnen, die den Systemspeicher beschädigt und eine Codeausführung erlaubt. Je nach Sicherheitsleck verursacht ein Diagrammobjekt, eine Formel, ein Spaltenbereich, ein benannter Bereich, eine Grafik oder ein Datensatz in einem Excel-Dokument den Fehler.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. KEYMILE GmbH, Hannover

Das sechste in Microsoft Office zu findende Sicherheitsleck erlaubt gleichfalls die Ausführung beliebigen Codes. Das Sicherheitsloch steckt in der Office-Komponente Verteiler, die Office-Dokumenten hinzugefügt werden kann, was das Weiterleiten von Dokumenten innerhalb einer Benutzergruppe erleichtern soll. Ein Angreifer muss sein Opfer dazu bringen, eine entsprechend präparierte Verteilerdatei zu öffnen, um das Sicherheitsloch ausnutzen zu können. Für alle sechs Sicherheitslücken in Microsofts Office-Paket steht ein Sammel-Patch zum Download für Office 2000, Office XP, Office 2003 und alle Works-Suite-Versionen von 2000 bis 2006 bereit. Auch für die Office-Versionen 2001 und 2004 für Mac wird ein Patch angeboten.

Ferner widmet sich Microsoft am Patch-Day einer Sicherheitslücke in Windows XP Service Pack 1 und Windows Server 2003. Ein Fehler in den Windows Services DACL kann einem Angreifer erhöhte Rechte verschaffen, was jedoch eine gültige, lokale Anmeldung am System erfordert. Ein Angriff aus der Ferne ist nicht möglich. Ein Patch für Windows XP mit Service Pack 1 und Windows Server 2003 steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

OOO 09. Aug 2006

ich würde eher als positives argument für open office sehen, dass es beinahe identisch...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  2. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser
  3. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /