Abo
  • IT-Karriere:

Zfone verschlüsselt VoIP-Telefonate

Verschlüsselung unabhängig vom Server

PGP-Erfinder Philip Zimmermann hat mit Zfone ein Programm für verschlüsselte Internettelefonie veröffentlicht. Anders als PGP bei der Verschlüsselung von E-Mails ist Zfone nicht von öffentlichen Schlüsseln oder Zertifizierungsstellen abhängig. Stattdessen wird die Schlüsselüberprüfung direkt zwischen den Clients abgewickelt, so dass sie mit jedem Server funktioniert. Momentan befindet sich Zfone noch in der Betaphase.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Während bei der E-Mail-Verschlüsselung Keyserver zum Einsatz kommen und Zertifizierungsstellen die Gültigkeit von Schlüsseln bestätigen, ist Zfone unabhängig von solch einer Infrastruktur. Die Verschlüsselung ist ebenfalls unabhängig von SIP oder den eingesetzten Servern, sondern wird von den Clients im Peer-to-Peer-Verfahren durchgeführt. Daher funktioniert die Verschlüsselung aber nur zwischen zwei Zfone-Clients und nicht mit anderer Software.

Zfone
Zfone
Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. Haufe Group, Freiburg

Dabei ist Zfone keine eigenständige Telefonie-Software, sondern ein Zusatz, der mit jedem VoIP-Programm verwendet werden kann. Zfone fängt die VoIP-Pakete ab, verschlüsselt bzw. entschlüsselt diese und leitet sie weiter. Das Programm soll neue Anrufe selbstständig erkennen und zeigt dem Nutzer in einem kleinen Fenster an, ob das aktive Telefonat gesichert abläuft.

Das der Software zu Grunde liegende Protokoll ZRTP hat Zimmermann an die Internet Engineering Task Force (IETF) weitergegeben, um es als öffentlichen Standard anerkennen zu lassen. ZRTP nutzt einen Algorithmus für öffentliche Schlüssel, ohne von einer Public-Key-Infrastruktur (PKI) abhängig zu sein. Zudem werden keine gleichbleibenden Schlüssel verwendet. ZRTP soll außerdem Man-in-the-Middle-Attacken aufspüren und verhindern können. Am Ende eines Telefonats werden die Schlüssel zerstört, so dass auch abgefangene Schlüssel wertlos wären. Sämtliche Authentifizierungen wickelt Zfone Peer-to-Peer über das Real-Time Transport Protocol (RTP) ab.

Zfone ist nach vorheriger Registrierung in einer Betaversion für Linux und MacOS X zum Download verfügbar, eine Version für Windows XP soll Mitte April 2006 folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€

joppele 24. Mär 2006

Das ist einfach falsch, siehe auch: http://www.philzimmermann.com/EN/zfone/index-faq.html

timtim 20. Mär 2006

Läuft doch: Linux. Die Firmware kann (theoretisch) jeder selber modifizieren. -> http...

rudi 17. Mär 2006

was ist skype dann wenn kein echtes VOIP? wieso ist es schlimm wenn es nicht...

ed 15. Mär 2006

Naja, da steht was von 89,-- EURO, aber das gibts bestimmt bald günstiger.

loltroll 15. Mär 2006

Ich bleibe dabei, eine Man-in-the-middle kann man nicht erkennen ;-) Der Aufwand ist...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /