• IT-Karriere:
  • Services:

Google übernimmt Skizzen-Zeichensoftware SketchUp

Einfaches Erstellen von dreidimensionalen Zeichnungen

Google hat die Softwareschmiede @Last Software übernommen, die das Zeichenprogramm SketchUp entwickelt. Die Software erlaubt mit einfachen Mitteln, aus zweidimensionalen Strichzeichnungen dreidimensionale Grafiken zu erstellen. SketchUp will die Möglichkeiten von Stiftskizzen für die Konzeptstufe des Designs mit Computerwerkzeugen unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

SketchUp
SketchUp
Herausragendes Merkmal ist die Drücken-Ziehen-Funktion, mit der man aus einer 2D-Fläche eine geometrische Form in 3D erzeugen kann. Darüber hinaus bietet die Software ein skizzenhaftes Rendering, die mit absichtlichem Verzicht auf Genauigkeit eine manuelle Zeichnung nachahmt und Zitterlinien sowie verlängerte Kanten einbringt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Dazu kommt eine Funktion zum Überziehen der Objekte mit unterschiedlichen Materialien und Strukturen und eine Erzeugung von Schattenwürfen in Echtzeit.

SketchUp
SketchUp
Man tut SketchUp allerdings unrecht, wenn man die Software als reines Zeichenwerkzeug für Skizzen einordnet. Die Software erlaubt über Erweiterungen unter anderem die Berechnung von Materialmengen und über eine Verpreisung der Materialien auch Kostenbetrachtungen. Darüber hinaus gibt es umfangreiche Objekt- und Materialbibliotheken. Einen deutschsprachigen Überblick über die Funktionen gibt es auf der Website des Unternehmens.

Die Software wird nach Herstellerangaben sowohl im Architekturbereich als auch bei Handwerkern, Spieleprogrammierern und im sonstigen Designbereich eingesetzt. SketchUp hat in einer Mitteilung an die Anwenderschaft bekräftigt, dass man den eingeschlagenen Kurs nicht aufgeben will, aber mit Google ein deutlich beschleunigtes Wachstum möglich ist und natürlich ganz andere Mittel zur Verfügung hat als zuvor. Die Software gibt es für Windows und MacOS X. SketchUp bietet kostenfreie Testversionen zum Download an. Die Software kostet bisher 469,- Euro. Ob Google daran etwas ändern wird, ist noch nicht bekannt.

SketchUp
SketchUp
Google sei auf das Unternehmen aufmerksam geworden, als dieses die Arbeiten an einem SketchUp-Plug-In für Google Earth aufgenommen habe. Damit kann man direkt in Google Earth hinein Objekte konstruieren, die dann auf der virtuellen Erdoberfläche abgebildet werden.

Der Firmensitz soll in Boulder in Colorado bleiben, teilte @Last Software mit. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt.

Google hat mit Picasa auch ein einfaches Bildbearbeitungs- und Verwaltungswerkzeug im Programm, dessen Hersteller man im Juli 2004 übernahm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 128 GB für 15€ und Seagate Expansion Desktop 6 TB für 99€)
  2. (u. a. Acer ED323QURA WQHD/144 Hz/Curved für 289€ statt 359,09€ im Vergleich und Canon EOS...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  4. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...

Niggle 19. Jul 2006

Keine Ahnung...aber erst mal Sketchup anpöbeln!? Wahrscheinlich fällt das Programm unter...

Geiz ist geil... 09. Apr 2006

eBay Deutschland beschäftigt Leiharbeiter für 6 Euro die Stunde http://de.internet.com...

HJPhilippi 16. Mär 2006

Meine -wenige- Erfahrung ist auch, dass die Stärke von SketchUp weniger das hantieren...

SkynetworX 15. Mär 2006

ROFL! xD


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
    Threadripper 3990X im Test
    AMDs 64-kerniger Hammer

    Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
    2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
    3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

      •  /