Abo
  • Services:

D-Link mit HD-Video-Streaming per WLAN

Media Player DSM-320RD mit eingebautem DVD-Laufwerk

D-Link hat zwei neue Modelle seiner Media-Player-Reihe vorgestellt, die beide schnurlos Daten von einem Rechner per WLAN empfangen können und auf dem heimischen Fernseher oder Projektor wiedergeben. Die Geräte DSM-320RD und DSM-520 Wireless HD arbeiten beide per WLAN (802.11g) und LAN und können die auf dem Rechner gespeicherten Musik-, Bild- und Videodaten wiedergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den unterstützten Audioformaten zählen MP2, MP3, WAV, WMA, Ogg Vorbis und Aif sowie die Playlisten-Formate M3U und PLS. Außerdem geben die Geräte die Bildformate JPEG, TIFF, BMP, PNG, JPEG2000 und GIF wieder. Die unterstützten Videoformate sind MPEG 1, MPEG 2, MPEG 4 und Xvid.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Der DSM-520 kann zusätzlich das WMV9-Videoformat mit bis zu 1080i wiedergeben. Die Verschlüsselung des Funkverkehrs und des Zugangs erfolgt per WEP (Wired Equivalent Privacy) und WPA (WiFi Protected).

Der DSM-320RD verfügt über einen 5-in-1 Kartenleser für SD, Memory Stick und Compact Flash (Typ I und II) und über einen Multi-Norm-DVD-Player sowie ein mehrzeiliges LC-Display.

Dafür ist der DSM-520 mit einem USB-2.0-Anschluss an der Vorderseite ausgestattet und kann so Inhalte wiedergeben, die auf Speichersticks oder externen Laufwerken gespeichert wurden.

Der DSM-320 bietet einen Stereoausgang, S-Video, Composite Video, einen optischen S/PDIF-Tonausgang sowie einen Component-Anschluss. Der DSM-520 hat zudem noch einen HDMI-Ausgang und einen digitalen Koaxial-Audioausgang. Beide Geräte sollen über die Fernbedienung und ein Bedienungsmenü gesteuert werden könnnen.

Der D-Link DSM-320RD Wireless Media Player soll ab sofort für 299,- Euro und der DSM-520 Wireless HD Media Player ab Juni 2006 für 279,- erhältlich sein. Zu dem mit Festplatte ausgerüsteten Wireless HD Media Server DSM-5210R, den man schon auf der CES in den USA zeigte, machte D-Link noch keine Angaben für Deutschland. Das Gerät bietet neben der Platte ansonsten alle Funktionen des DSM 520.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

caz 20. Aug 2007

guten tag vielen dank für die info. ich habe seit jahre den neuston und bin sehr...

Golem Fan 15. Mär 2006

eom

Schubidu 15. Mär 2006

Und warum hast du das Gerät nicht einfach wieder zurückgegeben??? Wenn es nicht die...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /