Abo
  • Services:

D-Link mit HD-Video-Streaming per WLAN

Media Player DSM-320RD mit eingebautem DVD-Laufwerk

D-Link hat zwei neue Modelle seiner Media-Player-Reihe vorgestellt, die beide schnurlos Daten von einem Rechner per WLAN empfangen können und auf dem heimischen Fernseher oder Projektor wiedergeben. Die Geräte DSM-320RD und DSM-520 Wireless HD arbeiten beide per WLAN (802.11g) und LAN und können die auf dem Rechner gespeicherten Musik-, Bild- und Videodaten wiedergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den unterstützten Audioformaten zählen MP2, MP3, WAV, WMA, Ogg Vorbis und Aif sowie die Playlisten-Formate M3U und PLS. Außerdem geben die Geräte die Bildformate JPEG, TIFF, BMP, PNG, JPEG2000 und GIF wieder. Die unterstützten Videoformate sind MPEG 1, MPEG 2, MPEG 4 und Xvid.

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Der DSM-520 kann zusätzlich das WMV9-Videoformat mit bis zu 1080i wiedergeben. Die Verschlüsselung des Funkverkehrs und des Zugangs erfolgt per WEP (Wired Equivalent Privacy) und WPA (WiFi Protected).

Der DSM-320RD verfügt über einen 5-in-1 Kartenleser für SD, Memory Stick und Compact Flash (Typ I und II) und über einen Multi-Norm-DVD-Player sowie ein mehrzeiliges LC-Display.

Dafür ist der DSM-520 mit einem USB-2.0-Anschluss an der Vorderseite ausgestattet und kann so Inhalte wiedergeben, die auf Speichersticks oder externen Laufwerken gespeichert wurden.

Der DSM-320 bietet einen Stereoausgang, S-Video, Composite Video, einen optischen S/PDIF-Tonausgang sowie einen Component-Anschluss. Der DSM-520 hat zudem noch einen HDMI-Ausgang und einen digitalen Koaxial-Audioausgang. Beide Geräte sollen über die Fernbedienung und ein Bedienungsmenü gesteuert werden könnnen.

Der D-Link DSM-320RD Wireless Media Player soll ab sofort für 299,- Euro und der DSM-520 Wireless HD Media Player ab Juni 2006 für 279,- erhältlich sein. Zu dem mit Festplatte ausgerüsteten Wireless HD Media Server DSM-5210R, den man schon auf der CES in den USA zeigte, machte D-Link noch keine Angaben für Deutschland. Das Gerät bietet neben der Platte ansonsten alle Funktionen des DSM 520.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 46,99€

caz 20. Aug 2007

guten tag vielen dank für die info. ich habe seit jahre den neuston und bin sehr...

Golem Fan 15. Mär 2006

eom

Schubidu 15. Mär 2006

Und warum hast du das Gerät nicht einfach wieder zurückgegeben??? Wenn es nicht die...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /