Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: MPEG4-Camcorder mit 1 und 2 GByte Flashspeicher

Outdoor-Varianten mit Zusatzobjektiv

Samsung hat die zweite Generation seiner MPEG4-Camcorder mit Flash-Speicher auf der CeBIT 2006 vorgestellt. Die kleinen Geräte bieten jetzt 1 bzw. 2 GByte Speicherkapazität und sind außer zum Filmen auch als 2-Megapixel-Digitalkamera, MP3-Abspieler und externer Speicher sowie Diktiergerät verwendbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der integrierte Speicher soll bei 1 GByte rund 30 Minuten Laufzeit ermöglichen, bei 2 GByte Kapazität also eine Stunde. Zur Motivkontrolle ist ein ausklappbares 2-Zoll-LC-Display mit 230.000 Pixeln Auflösung eingebaut.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel

Neben dem VP-MM11 mit 1 GByte und dem VP-MM12 mit 2 GByte, deren Einsatzzweck der gleiche wie von normalen Camcordern ist, gibt es auch noch die Geräte VP-X210L (1 GByte) und VP-X220L (2 GByte), die wettergeschützt sind und mit einem Zusatzobjektiv beispielsweise auch als Helmkamera genutzt werden können. Nur die Outdoor-Modelle können sowohl mit Hilfe von SD- als auch MMC-Karten erweitert werden.

Die Kameras haben ein 10fach optisches (F1,8 bis 2,4) und 100fach digitales Zoom und sind mit einem elektronischen Bildstabilisator ausgerüstet, der auch bei der Digitalkamera-Funktion arbeitet. Die Videos werden als MPEG4 ASP (Advanced Simple Profile) im Format 720 x 480 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Für eine Zusatzbeleuchtung des Motivs sollen LEDs sorgen.

Der Lithium-Ionen-Akku der neuen MiniKet-Generation soll im Filmbetrieb bis zu 80 Minuten durchhalten - das Abspielen von Musik soll er für bis zu vier Stunden ermöglichen.

Die Kameras sind mit einer PictBride-kompatiblen USB-2.0-Schnittstelle ausgerüstet, die für den Datenaustausch mit dem Rechner und dem Drucker erforderlich ist. Die Geräte messen 97,3 x 51,3 x 16 mm bei einem Gewicht von rund 150 Gramm.

Die Samsung VP-MM11 (1 GByte) und die VP-MM12 (2 GByte) sollen ab März 2006 ab 599,- Euro erhältlich sein. Die wetterfesten Geräte mit Zusatzobjektiv sollen im April ab 699,- Euro zu haben sein. Die Preise für die 2-GByte-Versionen teilte Samsung nicht mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 59,99€
  3. ab 17,99€
  4. 799,90€

Alfenx 24. Mär 2006

...was soll da für ne qualität raus kommen. kein 3CCD chip und dann dieser hoche preis... ne!

balu75 17. Mär 2006

Reicht aber bei mpeg 4 aus, ist kein Fehler!

jaydee72 16. Mär 2006

"und sind außer zum Filmen auch als 2-Megapixel-Digitalkamera,".... ....Wenn der Chip 2...


Folgen Sie uns
       


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /