Abo
  • Services:

Anrufverwaltung für Asterisk

Kostenlose und kommerzielle Version verfügbar

Die Firma Fonality bietet mit HUDlite und HUDpro eine Software zur Anrufverwaltung für Asterisk-Telefonanlagen. HUDlite ist kostenlos und für Asterisk gedacht, während HUDpro als Ergänzung für Fonalitys Telefonanlage PBXtra ausgelegt ist. Diese basiert ebenfalls auf der freien Software Asterisk.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

HUD bietet eine grafische Benutzeroberfläche, über die man unter anderem sehen kann, von welchen Apparaten aus gerade telefoniert wird. Hier lässt sich auch feststellen, ob die Anrufe intern oder extern sind und ob sich noch Anrufer in der Warteschleife befinden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum

Anrufe können mit HUD per Drag-and-Drop getätigt werden, indem eine Nummer einfach auf die Oberfläche gezogen wird. Ferner erlaubt HUD das Durchstellen von Anrufen und das Weiterleiten von Sprachnachrichten. Laufende Gespräche lassen sich per Knopfdruck aufzeichnen.

HUDpro beinhaltet außerdem eine Instant-Messaging-Funktion und ein Rechtesystem. Damit kann man Nutzern beispielsweise erlauben, nebst eigenen auch fremde Telefonate aufzuzeichnen.

HUDlite für Asterisk soll ab April 2006 kostenlos für Windows XP, MacOS X und Linux erhältlich sein. Die Pro-Variante ist ab sofort für 995,- US-Dollar als unlimitierte Lizenz inklusive Support und Konfiguration erhältlich, läuft aber nur unter Windows XP.



Anzeige
Hardware-Angebote

Erich Paschulke 20. Mär 2007

www.hudlite.org

Stefan Bambach 03. Jun 2006

Im ürbigen steht da jetzt ab Juni 2006...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /