SAP-Betriebsrat: Angriff ist die beste Verteidigung

Bericht: Vorstand will nun selbst eine Betriebsratsgründung einleiten

Bislang hat sich SAP gegen Bestrebungen zur Gründung eines Betriebsrats gewehrt, man sah die SAP-Kultur durch einen von außen bestimmten Betriebsrat gefährdet. Auch die SAP-Mitarbeiter lehnten ein entsprechendes Vorhaben mit einer Mehrheit von über 90 Prozent ab. Doch bevor nun drei Mitarbeiter mit Unterstützung der IG Metall die Betriebsratsgründung per Gericht erzwingen, geht der SAP-Vorstand in die Offensive und will nun seinerseits die Gründung eines Betriebsrats einleiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) sollen die SAP-Mitarbeiter bereits in den kommenden Tagen aufgefordert werden, einen Wahlvorstand zu bestimmen - der erste Schritt auf dem Weg zur Gründung eines Betriebsrats.

SAP wolle mit diesem Schritt selbst aktiv werden, um zu verhindern, dass das Arbeitsgericht Mannheim zwangsweise einen Wahlvorstand einsetzt. Man hofft auf diesem Wege offenbar, den Einfluss der IG Metall einzuschränken. Dennoch stellen die Pläne eine Kehrtwendung dar, hatten sich der SAP-Vorstand sowie Aufsichtsrat und Gründer des Unternehmens doch vehement gegen einen Betriebsrat ausgesprochen. Die Interessen der Arbeitnehmer werden bei SAP durch Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat vertreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rob 21. Apr 2006

Ich lese in der Presse, daß die Unternehmensleitung die allgemeine Feststellung getroffen...

Hallenkicker 14. Mär 2006

Nicht jeder Betriebsrat ist gewerkschaftlich organisiert. Man sollte auf jeden Fall...

Muhahahaha 14. Mär 2006

Und deswegen sind Betriebsräte grundsätzlich von Übel? Fresst Scheisse! Milliarden...

McB 14. Mär 2006

Gewerkschaften haben Unternehmen ... und dort geht es so krass zu wie in keinem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Code-Genossenschaften
Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Programmieren ohne Chef, das klingt für Angestellte wie ein Traum. Kleine Unternehmen wagen eine hierarchiefreie Graswurzelrevolution.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Code-Genossenschaften: Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad
Artikel
  1. TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
    TADF Technologie
    Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

    Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

  2. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 bekommt ein stromlininienförmiges Design
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 bekommt ein stromlininienförmiges Design

    Hyundai hat das Design des Ioniq 6 gezeigt. Mit einer aerodynamischen Karosserie und einem Innenraum mit Wohlfühlambiente soll das Elektroauto Kunden von Tesla abwerben.

  3. Geforce GTX 1630: Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel
    Geforce GTX 1630
    Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel

    Die Geforce GTX 1630 wird unter der Arc A380 positioniert, weshalb Nvidia einen alten Chip in stark beschnittener Form wieder aufleben lässt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /