• IT-Karriere:
  • Services:

Service Pack für TextMaker 2006 erhältlich

TextMaker 2006 nun auch in türkischer Sprache

Für die Windows-Textverarbeitung TextMaker 2006 steht ab sofort ein erstes Service Pack bereit, mit dem zahlreiche Programmfehler behoben wurden, um die Zuverlässigkeit der Software zu erhöhen. Außerdem bietet TextMaker 2006 nun wahlweise eine türkischsprachige Bedienoberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Service Pack 1 für TextMaker 2006 bringt verbesserte Filter für die Dateiformate Word sowie OpenDocument, um diese Dateitypen problemloser zu verarbeiten. Die Entwickler haben nach eigener Aussage die Silbentrennung in reformiertem Deutsch entscheidend verbessert und die im Hintergrund arbeitende Rechtschreibprüfung agiert nun wesentlich zügiger.

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Eine Beschleunigung gab es auch beim Umgang mit Dokumenten, die viele großen Grafiken enthalten. Die Prozessorauslastung bei schnellem Tippen wurde wieder normalisiert. Außerdem behebt das Service Pack Importprobleme bei TextMaker-2002-Dokumenten und es beseitigt Fehler bei Berechnungen und Formularen.

Die TextMaker-Option "Zwei Großbuchstaben am Wortanfang korrigieren" schaltet sich nicht mehr selbsttätig aus und neue Symbole für die Funktionsleiste sollen die Bedienung weiter vereinfachen. Auf Systemen mit Windows 95, 98 oder ME konnte es zu Problemen mit Grafiken und OLE-Objekten kommen, was das Service Pack nun korrigiert. In langen Dokumenten arbeitet das Suchen und Ersetzen nun deutlich flinker und im Hilfe-Menü kam der neue Eintrag "Nach Updates suchen" hinzu.

Der knapp 5 MByte große Service Pack 1 für TextMaker 2006 steht ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit. Außerdem enthält TextMaker 2006 nun auch eine türkische Bedienoberfläche, womit SoftMaker den Anforderungen der in Deutschland lebenden Türken entgegenkommen will. TextMaker 2006 kostet als Vollversion 49,95 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /