Abo
  • Services:

Service Pack für TextMaker 2006 erhältlich

TextMaker 2006 nun auch in türkischer Sprache

Für die Windows-Textverarbeitung TextMaker 2006 steht ab sofort ein erstes Service Pack bereit, mit dem zahlreiche Programmfehler behoben wurden, um die Zuverlässigkeit der Software zu erhöhen. Außerdem bietet TextMaker 2006 nun wahlweise eine türkischsprachige Bedienoberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Service Pack 1 für TextMaker 2006 bringt verbesserte Filter für die Dateiformate Word sowie OpenDocument, um diese Dateitypen problemloser zu verarbeiten. Die Entwickler haben nach eigener Aussage die Silbentrennung in reformiertem Deutsch entscheidend verbessert und die im Hintergrund arbeitende Rechtschreibprüfung agiert nun wesentlich zügiger.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. SWM Services GmbH, München

Eine Beschleunigung gab es auch beim Umgang mit Dokumenten, die viele großen Grafiken enthalten. Die Prozessorauslastung bei schnellem Tippen wurde wieder normalisiert. Außerdem behebt das Service Pack Importprobleme bei TextMaker-2002-Dokumenten und es beseitigt Fehler bei Berechnungen und Formularen.

Die TextMaker-Option "Zwei Großbuchstaben am Wortanfang korrigieren" schaltet sich nicht mehr selbsttätig aus und neue Symbole für die Funktionsleiste sollen die Bedienung weiter vereinfachen. Auf Systemen mit Windows 95, 98 oder ME konnte es zu Problemen mit Grafiken und OLE-Objekten kommen, was das Service Pack nun korrigiert. In langen Dokumenten arbeitet das Suchen und Ersetzen nun deutlich flinker und im Hilfe-Menü kam der neue Eintrag "Nach Updates suchen" hinzu.

Der knapp 5 MByte große Service Pack 1 für TextMaker 2006 steht ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit. Außerdem enthält TextMaker 2006 nun auch eine türkische Bedienoberfläche, womit SoftMaker den Anforderungen der in Deutschland lebenden Türken entgegenkommen will. TextMaker 2006 kostet als Vollversion 49,95 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /