Grundig Mobile zeigt zwei neue Handy-Modelle

Tri-Band-Handy mit Schiebemechanismus und 3-Megapixel-Kamera

Neben den vielen großen Handy-Herstellern präsentiert sich auch Grundig Mobile auf der CeBIT 2006 und zeigt auf der Messe ein UMTS-Mobiltelefon und ein Triband-Handy mit Schiebemechanismus. Im GSM-Modell X3000 steckt als Besonderheit eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus, während sich das UMTS-Gerät G550i mit einer 1,3-Megapixel-Kamera begnügen muss.

Artikel veröffentlicht am ,

X3000
X3000
Das 99,6 x 49 x 15,9 mm messende X3000 mit Schiebemechanismus weist eine 3-Megapixel-Kamera samt Autofokus für Fotos oder Videoclips auf und zeigt Bilder auf einem TFT-Display mit bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Das Gerät wird wahlweise mit 64 oder 128 MByte Speicher ausgeliefert, der sich dann per Micro-SD-Karte erweitern lässt. Für den Datenaustausch stehen neben USB auch eine Infrarotschnittstelle sowie Bluetooth zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
Detailsuche

X3000
X3000
Das Triband-Handy für die drei GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt zudem GPRS der Klasse 10 und ist mit einem Browser nach WAP 2.0 ausgestattet. Für die mobile Unterhaltung kann das Handy MP3-Dateien abspielen und als weitere Fähigkeiten stehen eine Freisprechfunktion, MMS-Unterstützung und eine Sprachaufzeichnung bereit. Das 85 Gramm wiegende Handy erreicht mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 4 Stunden und hält nach Herstellerangaben im Bereitschaftsmodus rund 6 Tage durch.

G550i
G550i
Das UMTS-Gerät G550i besitzt eine 1,3-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom und einen Musik-Player für die Formate MP3, AAC sowie AAC+. Bilder, Videos und Musik können im internen Speicher von 64 MByte oder auf einer Micro-SD-Karte abgelegt werden, womit sich der Speicher erweitern lässt. Ein Datenaustausch ist ansonsten per USB-Anschluss oder via Bluetooth möglich, eine Infrarotschnittstelle gibt es nicht.

G550i
G550i
Das TFT-Display des 105 x 45 x 16 mm messenden Mobiltelefons liefert eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln und zeigt darauf maximal 262.144 Farben. Das UMTS-Handy bietet ansonsten GSM-Quadband-Technik (850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz) und unterstützt GPRS der Klasse 10. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen ein i-mode-Browser, Stereo-Lautsprecher und MMS-Unterstützung. Mit einer Akkuladung absolviert das 95 Gramm wiegende Mobiltelefon 4 Stunden Dauertelefonate und hält im Stand-by-Betrieb rund 8 Tage durch. Die angegebenen Akkulaufzeiten gelten vermutlich nur für den GSM-Betrieb, so dass sich vor allem die Gesprächszeit im UMTS-Modus nochmals deutlich verringern dürfte.

Grundig Mobile machte keine Angaben dazu, wann die neuen Mobiltelefone zu welchen Preisen auf den Markt kommen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Ransomware: Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI
    Ransomware
    Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI

    Der Forschungsschef von F-Secure geht davon aus, dass sich Ransomware künftig auch mit Hilfe von KI immer besser verstecken kann.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Thunderbolt: Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate
    Thunderbolt
    Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate

    80 statt 40 GBit/s: ein Intel-Manager hat aus Versehen Details zu einem unbekannten Standard verraten. Es könnte ein neues Thunderbolt sein.

jojojij 14. Mär 2006

ja wie jetzt? ich dachte grundig fernseher und so werden von irgend ner türkischen firma...

Laury 14. Mär 2006

Das schafft Grundig nicht. Diese Firma hat sich über ein halbes Jahrhundet als...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 480€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 454,15€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /