Abo
  • Services:

Samsung zeigt Videobrille und USB-Ladekabel fürs Handy

Bluetooth-Lautsprecher für Telefonkonferenzen vorgestellt

Auf der CeBIT 2006 in Hannover hat Samsung neben neuen Mobiltelefonen auch passendes Zubehör gezeigt. Außer zwei Bluetooth-Lautsprechern für eine Telefonkonferenzschaltung haben die Koreaner ein Mini-USB-Kabel zum Anhängen ans Handy entwickelt, das schlappe Handy-Akkus via PC wieder auflädt. Außerdem will Samsung eine Videobrille auf den Markt bringen, an die Filme vom Handy via Bluetooth an die Cyberbrille geschickt werden. Das soll mobiles Kino in guter Qualität ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Image Binocluar
Image Binocluar
Das Image Binocluar, so die offizielle Bezeichnung für die Videobrille, wurde im Dezember 2005 von dem Netzbetreiber Orange in Frankreich umfassend getestet und kam laut Samsung-Auskunft gut im Markt an. Die etwas futuristisch anmutende, sehr schmale Videobrille ist leicht und sitzt, wie Golem.de sich überzeugen konnte, gut auf der Nase. Obwohl die Gläser direkt vor den Augen liegen, entsteht beim Betrachten von Filmen der Eindruck räumlicher Weite. Ein kurzer Test ergab, dass das Bildgefühl angenehm ist.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München, Rostock, Leipzig, Strausberg

Ob auch eine volle Filmlänge oder gar überlange Streifen die Augen nicht anstrengen, bleibt jedoch abzuwarten. Schaut der Träger der Gläser links oder rechts am Film vorbei, sieht er ganz normal seine Umgebung. Zum Joggen ist die Neuheit jedoch kaum zu empfehlen, da das Auge sich entweder auf den Film oder auf die Sicht der Straße konzentrieren muss. Daher wird es wohl kaum gelingen, einen Film zu sehen und im Hintergrund gleichzeitig das Treiben auf der Straße zu verfolgen. Samsung will die Brille im Laufe des Jahres 2006 auch in Deutschland vermarkten. Bislang hat jedoch noch kein Netzbetreiber zugesagt, die Videobrille in sein Programm aufzunehmen, die Verhandlungen laufen noch.

Samsung PCB 307
Samsung PCB 307
Eine zweite Neuheit stellt das USB-Kabel PCB 307 von Samsung dar. Bei Bedarf kann es den Handy-Akku über einen PC wieder aufladen. Ansonsten wollte Samsung das Kabel wie Handy-Schmuck aussehen und als Tragegurt nutzen lassen. Zu Preis und Verfügbarkeit gibt es von Samsung noch keine Angaben.

Schließlich hat Samsung noch zwei Lautsprecher vorgestellt, die über Bluetooth mit einem Handy verbunden werden können. Das DSP 100 dient als Bluetooth-Lautsprecher für Konferenzschaltungen via Telefon, das CSP 100 enthält ein GPS-Modul und unterstützt damit die Sprachfunktionen von Navigationssoftware. Auch hierzu hält sich Samsung noch bedeckt, was weitere technische Daten, Preise und Verkaufsstart betrifft. [von Yvonne Göpfert]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. (-68%) 12,99€
  3. 4,99€
  4. 30,99€

ladekabel 17. Aug 2006

alexw schrieb:------------------------------------------------------->

Clown 15. Mär 2006

Bei meinem D500 nicht :/

MenschMaschine 13. Mär 2006

... und wenn man das hehehe das ging mir beim lesen dieser "news" auch durch den kopf...

Grand Canyon 13. Mär 2006

Hä? Was? Wie?

mein name 13. Mär 2006

Samsung zeigt USB-Ladekabel fürs Handy.. nun ja wie wärs mit ...Dell verkauft...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /