Pinnacle streamt Fernsehen ins Internet

Hersteller gab Ausblick auf noch in Entwicklung befindliche Produkte

Pinnacle Systems hat zwar auf der CeBIT 2006 viel Bekanntes vorgestellt, gewährte aber auch einen Ausblick auf künftige Audio-Video-Produkte - darunter eine für hochauflösendes Satellitenfernsehen geeignete Tuner-Steckkarte, wie sie auch andere Hersteller anbieten werden, und ein Gerät zum Empfangen des heimischen Fernsehprogramms per Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Viel verriet Pinnacle jeweils noch nicht. Bekannt ist nur, dass der Hersteller in diesem Jahr noch eine "DVB-S2 PCTV" getaufte Satellitensteckkarte für HDTV auf den Markt bringen will. Man arbeite noch an dem Produkt, hieß es in einer Pressekonferenz in Hannover.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche* Mitarbeiter*in (m/w/d) für IT-Sicherheitsforschung / Analyse von IT-Angriffsmethoden ... (m/w/d)
    Universität der Bundeswehr München, München
  2. Systemadministrator (m/w/d) Microsoft 365
    hkk Krankenkasse, Bremen
Detailsuche

Im Bereich Fernsehtuner zeigte Pinnacle auf der CeBIT u.a. seine bereits Anfang März 2006 vorgestellten Dual-Tuner-PCI-Karten "PCTV Dual DVB-T Pro PCI" und "PCTV Dual Sat Pro PCI" (DVB-S). Beide können zwei Sender gleichzeitig empfangen und sollen für je rund 100,- Euro voraussichtlich Anfang Mai 2006 verfügbar sein.

Zum drahtlosen Fernsehempfang und zur Verteilung des heimischen Fernsehsignals will Pinnacle bald auch eine Streaming-Box anbieten können. Diese kann das empfangene Fernsehsignal in digitaler Form über das private Netzwerk und darüber hinaus autorisierten Nutzern auch per Internet zugänglich machen, eine entsprechende breitbandige Anbindung vorausgesetzt.

Pinnacle nennt dies einen neuen Ansatz für digitale Medienadapter, ist allerdings nur eines von mehreren Unternehmen, deren Hardware oder Software Aufzeichnungen oder Live-Sendungen auch aus der Ferne und gar per Smartphone abrufbar machen sollen. Ab wann Pinnacle mit seinem Streaming-Produkt auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


beamer 14. Mär 2006

Schaust Du hier: http://www.slingmedia.com/slingbox/ Das Teil ist in der USA derzeit der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chrome OS Flex
Das Apple Chromebook

Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
Artikel
  1. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  2. CPU: RISC-V-Laptop soll native Entwicklung ermöglichen
    CPU
    RISC-V-Laptop soll native Entwicklung ermöglichen

    Der erste Laptop mit RISC-V soll noch in diesem Jahr verfügbar sein und eine Quadcore-CPU samt 16 GByte RAM bieten.

  3. Nvidia Ada: Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln
    Nvidia Ada
    Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln

    Über ein Drittel mehr Takt als eine Geforce RTX 3090 Ti: Bei der Ada-Generation soll Nvidia viele Shader bei mehr als 2,5 GHz nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /