Regional-Codes bei Blu-ray und HD DVD?

Moderne Zeiten, alte Denke

Die Regional-Codes bei DVD-Spielfilmen sind nicht nur Filmliebhabern und Serien-Fans, sondern auch Vielreisenden ein Gräuel. Nun zeichnet sich ab, dass es bei den DVD-Nachfolgern HD DVD und Blu-ray im Hinblick auf die künstlichen Grenzen keinen Deut besser aussehen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Während interessierte Kunden schon global denken und einkaufen, vermeiden multinationale Filmstudios den Wettbewerb eigener Niederlassungen durch Regional-Codes - auf die effiziente Sprachbarriere setzen sie also eine zusätzliche Beschränkung in Form von Marktregionen auf. Dies soll sicherstellen, dass Kunden möglichst nur für sie vorgesehene DVDs kaufen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Web-Developer (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg
  2. Requirements Engineer im Einwohnermeldewesen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Wer dennoch an Originalversionen von Filmen aus allen Regionen der Erde interessiert ist und keine deutsche Synchronisierung oder Untertitelung benötigt, wird sich also bald nach freischaltbaren Abspielgeräten oder PC-DVD-Laufwerken umschauen. Hersteller von DVD-Playern stehen entsprechend unter Druck, wenn sie Cineasten besondere Abspielgeräte anbieten wollen, gleichzeitig aber Probleme mit den DVD-Lizenzbestimmungen bekommen.

Als Alternative für den Kunden weniger attraktiv ist es, den legal erworbenen Film unter illegaler Umgehung des Kopierschutzes neu und ohne Beschränkungen zu kodieren, um ihn dann abspielen zu können. Über die Grenzen hinweg scheint bisher nur die Porno-Industrie zu denken, die immer recht schnell dabei ist, neue Distributionsformen auszuprobieren.

Cineasten droht nun leider auch bei HD DVD und Blu-ray die ungeliebte technische Trennung der Märkte: Bereits zum Jahreswechsel 2005/2006 war in unbestätigten Blog- und Presseberichten zu lesen, dass die Blu-ray mit Regional-Codes kommen wird - auf der CeBIT 2006 war dazu bisher von Herstellern nichts Gegenteiliges zu erfahren. Bei der konkurrierenden HD DVD sieht es nicht besser aus, auch hier sind Filmunternehmen beteiligt, die am Status Quo nichts ändern wollen. Gegenüber Golem.de gab ein Toshiba-Sprecher auf der CeBIT 2006 an, dass schätzungsweise zwei Drittel der HD-DVD-Unterstützer Regional-Codes befürworten und damit der kommende Weg abzusehen ist.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    14.03.2023, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für die breite Masse ist die Markttrennung mittels Regional-Codes sicherlich kein Thema. Doch gerade bei der für den Herbst 2006 geplanten Europa-Einführung der Blu-ray und der HD DVD, damit verbundenen noch hohen Investitionen beim Kunden und einer anfangs vermutlich noch geringen regionalen Filmauswahl fällt eine Regionalcode-Beschränkung bei Early Adopters noch stärker ins Gewicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Reinhard Zeisler 31. Jul 2006

wer kann mir `n tip für regionalcode-umstellung für den dvd-recorder "Mustek dvd r 100...

foreach(:) 14. Mär 2006

Lieber Dr. Völkek Sie unterliegen einem Irrglauben der Ihnen von oberster Stelle...

foreach(:) 13. Mär 2006

wer hat dass gerücht in die welt gesetzt dass es keine Regionalcodes auf den zukünftigen...

tinky winky 13. Mär 2006

Gebe dir mit allem was du sagst voll und ganz recht. Aber die (in zweierlei Hinsicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
FTTH
Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht

In den USA sind sehr hohe symmetrische Gigabit-Datenraten für Privathaushalte in Vorbereitung. Wir haben bei deutschen Firmen nachgefragt, wie es hier damit aussieht - und sind in der Schweiz gelandet.
Eine Recherche von Achim Sawall

FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht
Artikel
  1. Bundesweiter Warntag: Es wird richtig, richtig laut!
    Bundesweiter Warntag
    "Es wird richtig, richtig laut!"

    Zum Warntag am 8. Dezember werden Warnungen erstmals über Cell Broadcast an Mobilgeräte verschickt. Der Anteil der erreichbaren Nutzer ist weiter unklar.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti und Friedhelm Greis

  2. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

  3. AMD-CTO: Moores Law noch mindestens sechs bis acht Jahre gültig
    AMD-CTO
    Moores Law noch mindestens sechs bis acht Jahre gültig

    AMDs Technologie-Chef rechnet dank neuer Transistordesigns mit weiter wachsender Transistordichte. Die Kosten steigen allerdings, Beschleuniger werden wichtiger.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /