Abo
  • IT-Karriere:

Notebook im WM-Design von Toshiba

Limitierte Auflage des Satellite M100

Toshiba taucht sein Notebook-Modell Satellite M100 in einen WM-Look. Mit Klavierlack und einem in Schwarz-Gold gehaltenen Fußballmotiv bieten die Japaner das Centrino-Duo-Notebook in einer limitierten Auflage von 2.006 Stück an.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gerät werkelt ein Core Duo T2300 mit 1,66 GHz, der auf 1 GByte Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Dementsprechend kommt auch Intels Chipsatz 945PM zum Einsatz, für die Grafik sorgt ATIs Mobility Radeon X1400, der sich dank Hypermemory einen Teil des Hauptspeichers abzwackt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach

Das 14-Zoll-Display bietet eine 16:10-Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Zudem steckt ein DVD-Supermulti-Laufwerk in dem Notebook, das auch Double-Layer-Medien brennt. Die Tastatur ist mit einen Spritzwasserschutz versehen, bis zu 100 ml Flüssigkeit sollen so aufgefangen werden.

WM-Notebook von Toshiba
WM-Notebook von Toshiba

Außerdem wurde dem Stereo-Lautsprecher eine Surround-Raumklang-Software spendiert. Toshibas ExpressMedia-Funktion erlaubt das Abspielen von CDs und DVDs, ohne dass das Betriebssystem hochfahren muss.

Für Konnektivität sorgen ein WLAN-Modul entsprechend den IEEE-Standards 802.11a/b/g, ein 56K-Modem nach V.92-Standard, eine Firewire-Schnittstelle (IEEE 1394) sowie vier USB-2.0-Ports. Die Ausstattung wird durch einen PC Card Slot Typ II abgerundet.

Ausgeliefert wird das FIFA World Cup Notebook 2006 ab April 2006. Es soll rund 25 Prozent teurer sein als das Modell ohne WM-Muster. Je nach Ausstattung soll der Preis bei maximal 2.000,- Euro liegen. [von Yvonne Göpfert]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. 4,99€

Sören Lasch 24. Mär 2006

Ich denke die Zielgruppe des Notebooks liegt deutlich bei Journalisten die jetzt in ihren...

Webtroll 13. Mär 2006

A la Telekom/T-Com Werbung: "Geben Sie der Fußball WM Ihr Gesicht" mit dem "offiziellen...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /