• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Der Mars ist kein Käse

Nach dem Mond nun auch Google Maps für den Mars

Google bietet seinen Kartendienst seit geraumer Zeit auch für den Mond an und zeigt Bilder der Landestellen der Apollo-Missionen. Nun bietet der Kartendienst von Google auch Bilder des Mars an, wenn auch nur kleine Ausschnitte. Anders als der Mond besteht der Mars auch bei genauer Betrachtung mit Google Maps nicht aus Käse.

Artikel veröffentlicht am , nz

Google hat Karten von Teilen des Mars ins Internet gestellt, zu finden unter mars.google.com. Die Website funktioniert mit der gleichen Technik wie schon Google Maps, die Karte lässt sich mit der Maus verschieben und zoomen.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau

Zusammen mit der Nasa bietet Google drei verschiedene Ansichten an: Neben der normalen Ansicht ist auch eine Infrarotkarte sowie eine Falschfarbenkarte zu finden. Mit Letzterer werden die verschiedenen Höhenlagen des Mars sichtbar. Zusätzlich lassen sich Namen und externe Nasa-Bilder von Kratern, Bergen und Schluchten sowie anderer Formationen auf den Karten einblenden.

In der Infrarotansicht erscheinen warme Gebiete heller, dunkle Gebiete sind kälter. Die Aufnahmen stammen vom Thermal Emission Imaging System (THEMIS) der Mars Odyssey Mission aus dem Jahr 2001. Die Normalansicht und die Falschfarbenansicht enthalten Bilder, die der Mars Global Surveyor im Jahr 2004 zur Erde übermittelt hat.

Während die Karten des Mondes dessen "wahre Gestalt" in Form von Käse enthüllen, bleiben die Bilder des Mars bei einer Kartendarstellung. Es stellt sich aber die Frage, ob Google auf den Karten nicht doch irgendwo ein kleines grünes Männchen versteckt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...

another Michel 14. Mär 2006

Eine sehr gute Einstellung und die wichtigste Voraussetzung um Dinge auch aus anderen...

Tiggr 14. Mär 2006

Und ich dachte, die seien schlau, und verschandeln sich nicht die Landschaft, sondern...

Mephisto 13. Mär 2006

Leider kann ich mich mit dem Problem nur anschliessen. Keine Ahnung wieso. Mozilla/5.0...

Nixon 13. Mär 2006

Das glaube ich ja auch, aber hätten die Russen denn feststellen können, ob die Amis...

NetTraxX 13. Mär 2006

bei mir bringt das nichts, ich hab ne schwarzpatrone im bildschrim drin, weil farbe zu...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQV Probe gefahren

Trotz hohem Stromverbrauch kommt man mit dem EQV gut durch die Republik.

Mercedes EQV Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /