Abo
  • Services:

Google: Der Mars ist kein Käse

Nach dem Mond nun auch Google Maps für den Mars

Google bietet seinen Kartendienst seit geraumer Zeit auch für den Mond an und zeigt Bilder der Landestellen der Apollo-Missionen. Nun bietet der Kartendienst von Google auch Bilder des Mars an, wenn auch nur kleine Ausschnitte. Anders als der Mond besteht der Mars auch bei genauer Betrachtung mit Google Maps nicht aus Käse.

Artikel veröffentlicht am , nz

Google hat Karten von Teilen des Mars ins Internet gestellt, zu finden unter mars.google.com. Die Website funktioniert mit der gleichen Technik wie schon Google Maps, die Karte lässt sich mit der Maus verschieben und zoomen.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH, Berlin
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Zusammen mit der Nasa bietet Google drei verschiedene Ansichten an: Neben der normalen Ansicht ist auch eine Infrarotkarte sowie eine Falschfarbenkarte zu finden. Mit Letzterer werden die verschiedenen Höhenlagen des Mars sichtbar. Zusätzlich lassen sich Namen und externe Nasa-Bilder von Kratern, Bergen und Schluchten sowie anderer Formationen auf den Karten einblenden.

In der Infrarotansicht erscheinen warme Gebiete heller, dunkle Gebiete sind kälter. Die Aufnahmen stammen vom Thermal Emission Imaging System (THEMIS) der Mars Odyssey Mission aus dem Jahr 2001. Die Normalansicht und die Falschfarbenansicht enthalten Bilder, die der Mars Global Surveyor im Jahr 2004 zur Erde übermittelt hat.

Während die Karten des Mondes dessen "wahre Gestalt" in Form von Käse enthüllen, bleiben die Bilder des Mars bei einer Kartendarstellung. Es stellt sich aber die Frage, ob Google auf den Karten nicht doch irgendwo ein kleines grünes Männchen versteckt hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. (u. a. Shadow of the Tomb Raider Croft Edition 39,99€)

another Michel 14. Mär 2006

Eine sehr gute Einstellung und die wichtigste Voraussetzung um Dinge auch aus anderen...

Tiggr 14. Mär 2006

Und ich dachte, die seien schlau, und verschandeln sich nicht die Landschaft, sondern...

Mephisto 13. Mär 2006

Leider kann ich mich mit dem Problem nur anschliessen. Keine Ahnung wieso. Mozilla/5.0...

Nixon 13. Mär 2006

Das glaube ich ja auch, aber hätten die Russen denn feststellen können, ob die Amis...

NetTraxX 13. Mär 2006

bei mir bringt das nichts, ich hab ne schwarzpatrone im bildschrim drin, weil farbe zu...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /