Abo
  • Services:
Anzeige

Spielehersteller: Innenminister nicht zuständig

BIU: Innenminister sollten ihr offenkundiges Informationsdefizit beseitigen

Die Forderung nach dem "Verbot von Killerspielen" durch die Innenminister von CDU und CSU weist auch der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) mit klaren Worten zurück. Die Innenminister seien weder zuständig noch in diesem Punkt kompetent.

Aus Sicht der BIU liegen die Regelungskompetenzen für Jugendschutz bei den Familienministerien von Bund und Ländern, hier gebe es auch eine entsprechende sachliche Nähe. Es sei deshalb auch nicht verwunderlich, dass die Innenminister von einem pauschalen Gefährdungspotenzial durch Computer- und Videospiele sprechen, ohne hierfür sachliche Argumente zu liefern, heißt es in einer Presseerklärung des Verbandes.

Anzeige

Die Befürchtungen der Unionsinnenminister, "Killerspiele im Internet" stellten ein erhebliches Problem dar, seien ebenfalls unbegründet. Zunächst einmal sei völlig unklar, was unter "Killerspiele im Internet" überhaupt verstanden wird. Viele aktuelle Computer- und Videospiele aus allen Genres könnten online mit anderen Mitspielern gespielt werden. Soweit so genannte "Massively Multiplayer Online Games" gemeint seien, benötige man hierfür in der Regel eine Zugangssoftware, die in Deutschland wiederum von der USK geprüft wird. Von einem "riesigen grauen Markt" für "überaus brutale Online-Spiele" könne daher keine Rede sein.

Überholt sei die Forderung nach Filtern, die Minderjährigen den Zugriff auf Erwachsenenspiele sperren. Entsprechende Maßnahmen habe die Industrie längst ergriffen, die mit der Xbox 360 eingeleitete neue Generation von Spielkonsolen sei mit entsprechenden Vorrichtungen ausgestattet.

"Die Formulierung eines 'Herstellungs- und Vertriebsverbotes von Killerspielen' durch die Unionsinnenminister halten wir angesichts der vorstehenden Gegebenheiten für unsachgemäß und appellieren an die Innenminister, in einen Dialog mit den Kollegen aus den Familienressorts sowie der Industrie einzutreten, um das offenkundige Informationsdefizit zu beseitigen", geht der Verband die Unions-Innenminister scharf an.

Manch einem mag in Anbetracht der Aussagen des BIU als Ergänzung ein Zitat von Dieter Nuhr in den Sinn kommen: "Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."


eye home zur Startseite
Subby 12. Mär 2006

*lach* Einfach genial, und so passend :D

Hydler 12. Mär 2006

Die BIU lässt den Volker als den Laberkopp dastehen der er ist. Der nächste bitte...

dstructiv 11. Mär 2006

...aus Prinzip nicht! ():-)

Der Anton 11. Mär 2006

Ich denke das Problem ist, dass Minderjährige immer noch zu leicht an indizierte Spiele...

fischkuchen 10. Mär 2006

Das ist ja auch eines der Probleme. Da kommt diese Forderung in der tagesschau, oder...


wanted.twoday.net / 10. Mär 2006

Wiederstand regt sich



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  2. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  3. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  4. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  5. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  6. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  7. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  8. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  9. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  10. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Digitaler Wandel in der IT

    brutos | 09:07

  2. Rückerstattung

    Dwalinn | 09:06

  3. Re: Der wahre Grund solcher Klagen

    DetlevCM | 09:06

  4. Re: Ankündigungsweltmeister (kT)

    xmaniac | 09:05

  5. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    blaub4r | 09:05


  1. 08:51

  2. 06:37

  3. 06:27

  4. 00:27

  5. 18:27

  6. 18:09

  7. 18:04

  8. 16:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel