Abo
  • IT-Karriere:

Tragbarer Musikspieler von AVM mit WLAN und Telefon

Infos über Anrufe, E-Mails und News auf dem AVM-MP3-Player

Mit dem Fritz Mini bietet AVM einen kleinen Musikspieler an, der auch noch als Telefon und Informationszentrale arbeitet und per WLAN (802.11g) mit der FRITZBox Fon WLAN kommuniziert. Die FRITZBox arbeitet dabei als "Basisstation" und Informationsdrehscheibe für das Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Das in einem schwarzen Gehäuse untergebrachte Gerät ist mit einem farbigen Display ausgerüstet und verfügt neben WLAN auch noch über einen USB-2.0-Anschluss und eine Ladestation für seinen Akku. Die Musik lässt sich über Kopfhörer anhören - alternativ kann man den Player auch an die Stereoanlage anstecken.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. AKDB, Regensburg

Fritz mini
Fritz mini
Der Fritz Mini erlaubt in Verbindung mit der FRITZBox Fon WLAN auch VoIP- und Festnetzgespräche und beherrscht Makeln, Anklopfen, Rufumleitung oder Dreierkonferenz. Einkommende und ausgehende Anrufe über VoIP und Festnetz werden an Fritz Mini weitergeleitet, Verbindungen zu allen Nebenstellen sind ebenfalls möglich. Auch ein Telefonbuch bzw. eine Anrufliste sind vorhanden.

Das Gerät kann für die Musikfunktion auf Daten im Netzwerk zurückgreifen oder Internet-Radiostationen und Podcasts per Streaming empfangen. Dabei soll eine Vielzahl von Formaten unterstützt werden, darunter MP3 und AudioCDs.

Screenshot #2
Screenshot #2
Einen eigenen Musikspeicher in Form von Flash-Speicher oder einer Festplatte ist nicht vorhanden. Dank der USB-Schnittstelle kann man auch Speichersticks und MP3-Player an das Gerät anstecken - so erhält der Mini dann doch noch seinen eigenen Speicher.

Über das Display kann das Gerät auch über eingegangene Anrufe, E-Mails und SMS informieren, wobei dazu der Rechner nicht eingeschaltet sein muss. Außerdem kann das Gerät RSS-Feeds darstellen.

AVM will den Fritz Mini im dritten Quartal 2006 auf den Markt bringen. Der Preis sowie die Akkulaufzeit oder weitere technische Daten sind noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

Jens Lehmann 13. Apr 2006

Ja, aber die Rufnummern müssen das umständlich eingegeben werden. Wenn du eine Fritz Box...

Patrol 15. Mär 2006

Ich persönlich finde die Idee ebenfalls nicht schlecht. Soweit ich in verschiedenen...

SHADOW-KNIGHT 14. Mär 2006

...und haben wollen! Gruß, SHADOW-KNIGHT

Realflo 10. Mär 2006

sehe ich genauso, zumal selbst uralte Fritzboxen per Update WPA2 bekommen haben. Miz AVM...

jojojij 10. Mär 2006

wenns noch so gut funktioniert wies aussieht.. :-)


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /