SLI unterwegs: Ein Notebook, zwei Grafikchips

Notebook-Chipsätze NForce4 SLI und GeForce Go 6100/NForce Go 430 vorgestellt

Was Nvidia und seine Partner im Desktop-Bereich seit der GeForce-6-Serie anbieten, soll nun auch im Notebook genutzt werden: zwei im Gespann arbeitende Grafikchips. Lange durchhalten werden die SLI-Notebooks wohl nicht, aber Nvidia zufolge sind sie auch eher für Nutzer gedacht, denen Grafik- und Spieleleistung wichtiger ist.

Artikel veröffentlicht am ,

SLI im Notebook
SLI im Notebook
Die vier von Nvidia während einer Konferenz gezeigten Notebooks - eines mit 19-Zoll- und die anderen mit 17-Zoll-Breitbild-LCDs, basierten alle auf dem Notebook-Grafikchip GeForce Go 7800 GTX. Verbaut werden dabei zwei Grafikchips, die Nvidia zufolge je in einem Modul (MXM) stecken. Dazu kommt noch Nvidias erster Notebook-Chipsatz, eine stromsparendere Variante des NForce4 SLI, die bisher nur für AMD-Prozessoren vorgestellt wurde. Das ganze Paket soll etwa so viel Platz im Notebook benötigen wie eine Desktop-Grafikkarte.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Nürnberg, Regensburg
  2. (Senior) ABAP-Entwickler (w/m/d)
    ITARICON Gesellschaft für IT-Architektur und Integrationsberatung mbH, Dresden (Home-Office möglich)
Detailsuche

Trotz zweier Grafikchips werden Notebooks in ihrer Grafikleistung mit SLI nicht doppelt so schnell, der Leistungszugewinn soll eher bei 60 bis 75 Prozent liegen. Nvidia bewirbt SLI für Notebooks als ideal für hochgezüchtete Spiele- und Video-Notebooks, da so auch problemlos eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten in anspruchsvollen 3D-Spielen und bei der Wiedergabe von HD-Filmen erzielt werden könne. Der NForce4 SLI für Notebooks unterstützt auch AMDs ersten Dual-Core-Notebook-CPU, den Turion 64 X2.

Zwei Grafichips
Zwei Grafichips
SLI-Notebooks sollen ab sofort bei Alienware, Cybersystem, Gericom, Hypersonic, Rockdirect, Wortmann und anderen erhältlich sein. Dell ist bisher nicht in der Liste der Anbieter zu finden. Eine Liste von SLI-Notebooks gibt es unter slizone.com, einige Geräte werden auf der CeBIT 2006 am Nvidia-Stand B20 in Halle 23 ausgestellt. Hier zu Lande hat Cyber System ab sofort entsprechende Notebooks im Angebot.

Für Notebooks, in denen es weniger um 3D-Grafik als vielmehr um die Wiedergabe von hochauflösenden Videos geht, bietet Nvidia auch eine günstigere Alternative zum GeForce 7800 GTX und Nforce4 SLI an. Das Pärchen aus GeForce Go 6100 und NForce Go 430 für AMDs Notebook-Prozessor Turion 64 ist Nvidias mobile Variante der Chipsatzkombination GeForce 6100 und NForce 410/430 für AMDs Athlon 64 und Sempron.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trios 20. Apr 2006

irgendwie ist es schon eigenartig, die SLI-Technologie findet nur bei Showmastern...

Steak 10. Mär 2006

Hat jemand eine Ahnung, wie hoch die Reaktionsszeit des Displays ist? Ich hatte mir ein...

Finzl 10. Mär 2006

Wer das Ding ned haben will muss es ja ned kaufen. Das ist eh für Leut gedacht die viel...

andreasm 09. Mär 2006

Jo es gibt halt Firmen, die kennen das Wort Effizienz nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /