Abo
  • Services:

Schnurloses VoIP-Telefon von Siemens kommt ohne PC aus

Gigaset C450 IP mit VoIP-Funktion und herkömmlicher Festnetzanbindung

Mit dem Gigaset C450 IP bringt Siemens ein DECT-Telefon mit VoIP-Anbindung, das keinen zwischengeschalteten PC benötigt. Das Telefon muss lediglich an einen DSL-Internetanschluss angestöpselt werden und schon sollen sich bequem VoIP-Telefonate führen lassen. Siemens will dazu die Interneteinwahl vereinfachen, wobei das Telefon wie ein herkömmliches Festnetztelefon genutzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Siemens richtet sich mit dem Gigaset C450 IP vor allem an den weniger erfahrenen PC-Nutzer oder den Anwender, der Internettelefonate nicht über einen PC vornehmen möchte. Die Auswahl des gewünschten VoIP-Partners erfolgt dazu per Telefondisplay, so dass eben kein PC dazwischengeschaltet sein muss. Mit einem Tastendruck wechselt man bequem zwischen VoIP- und Festnetzgespräch.

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Gigaset C450 IP mit VoIP-Funktion
Gigaset C450 IP mit VoIP-Funktion
Neben der VoIP-Funktion kann das DECT-Telefon auch als herkömmliches Festnetztelefon verwendet werden. Dazu befinden sich an der Basisstation Anschlussmöglichkeiten für Festnetztelefonate und eine LAN-Anbindung zur Verbindung mit einem DSL-Modem. An die Basisstation können bis zu sechs verschiedene Telefone angemeldet werden.

Das Gigaset C450 IP gleicht von den Funktionen her dem C450 von Siemens, so dass hier die üblichen Telefonmerkmale zur Verfügung stehen. So zeigt das Telefondisplay bei einer Auflösung von 101 x 64 Pixeln bis zu 4.096 Farben und das Gerät umfasst ein Telefonbuch mit bis zu 100 Nummern. Ferner lassen sich SMS über das Telefon versenden und empfangen und ein Headset mit 2,5-mm-Anschluss kann an das Telefon angestöpselt werden.

Die Gesprächszeit mit einer Akkuladung beziffert Siemens mit 10 Stunden für das 116 Gramm wiegende Telefon, während die Bereitschaftsdauer rund 6 Tage beträgt. Die Maße des Geräts betragen 140 x 53 x 28 mm.

Siemens will das Gigaset C450 IP zum Preis von unter 100,- Euro noch im März 2006 auf den Markt bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 99,98€

Schuwi 14. Mär 2006

Natuerlich funktioniert das Telefon auch ohne DSL, das ist ja eben der Sinn eines...

Telonierix 10. Mär 2006

Also wenn das DIng die gleichen miesen Tasten hat wie das C 450 dann ist es Müll. Leider...

Voipster 09. Mär 2006

wäre es ja auch kein richtiges Telefon...

AlexNofftz 09. Mär 2006

Genau, du brauchst einen VoIP-Anbieter, mit dem dann meist über SIP kommuniziert wird...

Nightwalker_z 09. Mär 2006

Hi, hast du dafür irgendwelche Quellen? Unterstützt das Teil beispielsweise SIP? Hab...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /