UMTS Broadband: Vodafone startet mit HSDPA samt Flatrate

HSDPA nur in wenigen Städten, Flatrate mit Deckelung

Nach T-Mobile kündigte auch Vodafone auf der CeBIT den Start von HSDPA an. Das Ganze läuft bei Vodafone unter dem Namen "UMTS Broadband" und erlaubt Datentransfers im Downstream mit bis zu 1,8 MBit/s. Zudem gibt es ab sofort bei Vodafone eine Art Datenflatrate für UMTS (inkl. HSDPA) und GPRS.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst kann die schnelle UMTS-Variante mit der "Mobile Connect Card UMTS Broadband" von Vodafone genutzt werden, noch in der ersten Jahreshälfte 2006 sollen Notebooks mit integriertem UMTS- bzw. UMTS-Broadband-Zugang von Dell und Lenovo zu haben sein.

Stellenmarkt
  1. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
  2. IT-Berater / Fachlicher Lead Digitalstrategie (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Vodafone bietet sein HSDPA alias UMTS Broadband ab sofort in den Städten Hannover, Frankfurt, Düsseldorf und München an, T-Mobile will bereits zwei Drittel seines UMTS-Netzes entsprechend ausgestattet haben. Dabei sind Übertragungsraten im Downstream von bis zu 1,8 MBit/s möglich, im Alltagsbetrieb sollen davon maximal 1,4 MBit/s übrig bleiben.

Vodafone will die Übertragungsgeschwindigkeit der neuen Technik schrittweise erhöhen und zügig auf alle 1.800 bereits mit UMTS versorgten Städte ausweiten. Auf der CeBIT zeigt man bereits HSDPA mit bis zu 10 MBit/s. Wo es noch kein UMTS-Broadband-Netz gibt, schaltet die PC-Karte automatisch auf UMTS oder GPRS um. Erster Roaming-Partner für UMTS Broadband ist der Vodafone-Partner Mobilkom Austria. Weitere Länder und Netze werden folgen.

Um die Nutzung von UMTS auch preislich attraktiver zu machen, startet Vodafone zudem mit dem Tarif "WebConnect Fair Flat National" eine Datenflatrate mit leichten Einschränkungen. Zum monatlichen Festpreis von 49,30 Euro können Vodafone-Kunden mobil surfen, sowohl per UMTS Broadband (HSDPA), UMTS oder GPRS.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ganz pauschal ist die Abrechnung aber nicht: Der Tarif umfasst ein Inklusivvolumen von 5 GByte. Die über dieses Volumen hinausgehende Nutzung wird mit 0,50 Euro pro MByte (Taktung 100 KByte) berechnet, sofern zuvor an zwei aufeinander folgenden Monaten mehr als 5 GByte genutzt wurden. Vodafone nennt diese recht komplexe Regelung "Fair Flat Policy".

"WebConnect Fair Flat National" kann zu Sprachtarifen mit Mindestlaufzeit oder zu den Vodafone-BusinessData-Datenkarten gebucht werden. Allerdings ist die neue Tarifoption in dieser Form zunächst nur bis zum 31. Oktober 2006 buchbar. Ab dem 1. November 2006 wird ein zusätzlicher monatlicher Basispreis von 9,86 Euro für die UMTS-Broadband-Nutzung berechnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schne3weiss 04. Mär 2010

Es kostet dir nichts drauf, nur arbeitet deine jetztige Datenübertragung auf Minimum, hei...

Mrcus Blechschmidt 03. Apr 2008

Tachen Ich hab mir auch UMTS Broadband von Vodafone geholt hab allerdings ne richtige...

Primera 25. Apr 2006

Vielleicht bekomme ich hier die seit langem gesuchte Hilfe. Zur Zeit teste ich die UMTS...

cos3 10. Mär 2006

*lol* bei mir habe ich mit eplus nichtmal gsm/gprs empfang..



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

  2. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  3. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • PS5 bestellbar • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /