SCO: Verlust steigt

Unix-Geschäft weiterhin Cash-Flow-positiv

SCO meldet auch für das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2005/2006 Verluste. Der Umsatz ging ebenfalls wieder einmal zurück: von 8,87 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2004/2005 auf nun 7,34 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld am Umsatzrückgang sei vor allem der Wettbewerbsdruck auf die Unix-Produkte des Unternehmens. Unter dem Strich bedeutet dies einen Nettoverlust von 4,58 Millionen US-Dollar. Ein Jahr zuvor hatte SCO nur einen Verlust von 2,96 Millionen zu verzeichnen.

SCO-Chef Darl McBride betont ob der schwachen Zahlen, das Unix-Geschäft generiere weiterhin einen positiven Cash-Flow. Insgesamt hat SCO noch liquide Mittel in Höhe von 19,2 Millionen US-Dollar zuzüglich 1,76 Millionen US-Dollar, über die das Unternehmen derzeit aber nicht verfügen darf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Experts only 09. Mär 2006

Dem Anwender ist es völlig egal warum es nicht läuft. Mir mittlerweile auch. Mein Suse 9...

NemesisTN 09. Mär 2006

OT=ohne Text?

hurzl 09. Mär 2006

... naja, bald gibt es auch keine Groß-Firmen mehr, die man noch vor den Kadi zerren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /