Abo
  • Services:

IDF: Conroe gegen Athlon 64 FX-62

Intel erlaubt erste Benchmarks mit Conroe

Erstmals in seiner Firmengeschichte versucht Intel, Benchmarks eines noch nicht verfügbaren Prozessors nicht zu verhindern - sondern fördert sie sogar. So kann man auf dem IDF einen Conroe mit 2,67 GHz gegen einen übertakteten Athlon FX-60 antreten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher galt bei Intel eine strikte Regel: Prozessoren, die noch nicht kommerziell verfügbar sind, erhalten PC-Hersteller, Entwickler und Journalisten nur gegen eine Verschwiegenheitsvereinbarung (NDA). Doch nun tauchten schon am Tag nach der Vorstellung der Core-Architektur auf diversen Hardware-Seiten erste Benchmarks auf.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig

Diese basieren jedoch nicht, wie sonst üblich, auf Vorserien-Exemplaren eines Hardware-Herstellers - Intel selbst hatte ausgewählte Journalisten zu Tests geladen. In einer unbeschrifteten Kabine im Moscone-Konferenzzentrum konnten diese auf von Intel gestellten Systemen die vorinstallierten Tests durchführen.

Intel hatte als Konkurrenten für seinen neuen Desktop-Prozessor "Conroe" mit 2,67 GHz einen Athlon 64 FX-60 auf 2,8 GHz übertaktet, damit er dem kommenden FX-62 entspricht.

Dabei schlug das Intel-System die AMD-Maschine im Schnitt um 20 bis 30 Prozent, beim 3D-Shooter F.E.A.R bot der Conroe deutlich über 40 Prozent mehr Leistung. Bei diesem deutlichen Vorsprung stellt sich allerdings die Frage, ob der CPU-Marktführer derartige halb geheimen Aktionen wirklich nötig hat. [von Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,99€
  3. 27,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Ground0 07. Aug 2006

Da schlies ich mich nur an ;) Habe selbst nur AMD gekauft... letzthin sogar nen Turion64...

harie 18. Jul 2006

Die AMDs sind und bleiben besser, also meinem Opteron tut der überteuerte Conroe nix

SkynetworX 09. Mär 2006

Nichts hast du kapiert ... nichts!

Wolverine 09. Mär 2006

Looool, aber leider wahr =P

Wolverine 09. Mär 2006

Oh, stimmt, hab ich glatt vergessen. Nen FX kann ich mir eh nicht leisten, darum bin ich...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /