Abo
  • Services:
Anzeige

Bundesregierung: 6 Milliarden Euro für Zukunftstechnologien

Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet die CeBIT 2006

Ein neues Regierungsprogramm für die Informationsgesellschaft und ein nationaler IT-Gipfel sollen die digitale Entwicklung in Deutschland beschleunigen. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwochabend bei der Eröffnung der Computermesse CeBIT in Hannover angekündigt. In die Förderung zukunftsträchtiger Schlüsseltechnologien sollen zusätzliche sechs Milliarden Euro fließen.

Ein Schwerpunkt des Programms soll der weitere Ausbau der digitalen Infrastruktur sein. Dabei richtet sich Bundeskanzlerin Merkel nicht nur an die Industrie, sondern knüpft sich auch die Europäische Kommission in Brüssel vor. Man müsse über "mögliche Zielkonflikte zwischen Wettbewerb und Innovationen [...] sachlich diskutieren", so Merkel.

Anzeige

Mit Blick auf die deutsche EU-Präsidentschaft im nächsten Jahr will Merkel die EU-Richtlinien zur Telekommunikation vorantreiben.

Um die Innovationskraft Deutschlands gezielt zu stärken, will die Bundesregierung Zukunftstechnologien gezielt mit einem Förderprogramm von sechs Milliarden Euro anschieben. Die neuen Maßnahmen sollen dabei in der "Hightech Strategie Deutschland" zusammengefasst und im Sommer 2006 vorgestellt werden. Vor allem Querschnitts- und Schlüsseltechnologien sollen gefördert werden.

Den von Merkel bereits wiederholt angekündigten "Rat für Innovation und Wachstum" soll der Ex-Siemens-Chef Dr. Heinrich von Pierer leiten - mit besonderem Augenmerk auf die Innovationsfähigkeit der mittelständischen Wirtschaft. Das Gremium soll unter anderem auf den Vorarbeiten der Initiative "Partner für Innovation" aufbauen.

Als großes Thema der CeBIT nennt Merkel "RFID", weist aber darauf hin, dass vorhandene Probleme im Bereich des Datenschutzes ernst zu nehmen und angemessen zu berücksichtigen sind.


eye home zur Startseite
egal 09. Mär 2006

weiter so, Spitzen-Niveau !

egal 09. Mär 2006

sehe ich ganz genau so...

MADFRITZ 09. Mär 2006

...rechtfertigen noch lange keine so tollen Zahlungen!Wie wäre es erstmal mit "analoge...

KARTAR 09. Mär 2006

darauf kannst du deinen arsch verwetten...was denkst du den sonst...die regierung wird...

KARTAR 09. Mär 2006

ohne arbeitsplätze is es doch recht sinnlos^^ wenn die leute im arbeitsamt auch ma ihren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Goat Simulator @ Pay What You Want, Dead by Daylight 8,11€ uvm.)
  2. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Redundanz

    JouMxyzptlk | 23:04

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    thinksimple | 23:04

  3. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    ArcherV | 23:04

  4. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    RaZZE | 23:02

  5. Re: Hauptsache das kann NTFS

    RaZZE | 23:00


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel