Abo
  • Services:

My Book - Festplatte in Buchform von WD

Externe Festplatte mit 80 bis 500 GByte

Western Digital präsentiert mit "My Book" eine neue Serie externer Festplatten. Diese stecken in einem buchförmigen Gehäuse und sollen ab sofort zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

WD My Book Premium
WD My Book Premium
Das buchförmige Gehäuse von My Book wird vertikal platziert, so dass es auf kleiner Fläche unterzubringen ist. Öffnungen an den Enden der "Buchseiten" sollen das Laufwerk stets kühl halten, so dass die Platten auch im Dauereinsatz halten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Western Digital verspricht vor allem eine einfache Bedienung und legt dazu ein Paket bestehend aus Google Desktop, Picasa und Google Toolbar sowie eine Backup-Software bei. Schaltet man den Computer aus, soll "My Book" automatisch und sicher herunterfahren. Beim Starten des Systems geht auch die externe Platte automatisch in Betrieb.

WD My Book Essential
WD My Book Essential
Zum Start sollen zwei Vertreter der My-Book-Familie zu haben sein: My Book Essential und My Book Premium. Beide werden per USB 2.0 mit dem PC oder Mac verbunden und verfügen über einen beleuchteten Ein/Aus-Schalter auf dem "Buchrücken".

My Book Premium besitzt ein Metallgehäuse und zusätzlich eine FireWire-400-Schnittstelle. Eine Kapazitätsanzeige sagt dem Anwender, wie viel Platz auf dem Laufwerk noch frei ist.

Beide Modelle sollen mit Kapazitäten zwischen 80 und 500 GByte zu haben sein. Preise nannte WD noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 46,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Klaus-Peter... 12. Mär 2006

... ... und der Anlaufstrom ist bestens geeignet Chipsätze in Notebooks zu grillen, was...

Klaus-Peter... 12. Mär 2006

... T'schuldigung, wenn ich hier ins Schlaumeiertreffen platze, aber neben dem Google...

cor4 11. Mär 2006

wat da an bücher reingeht auf einmal .... die ganze kongress-bibliothek[1] in einem...

möp 10. Mär 2006

ich hab ne Billigvariante davon zusammen gestellt, mit Sempron und Linux-Software-RAID5...

jogurt0815 10. Mär 2006

Hast Recht. Auf dem Bild sind aber auch zwei Firewire Anschlüsse zu sehen. Damit wäre...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
    NGT Cargo
    Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
    Ein Bericht von Werner Pluta


        •  /