Origami: Microsofts Mini-PC gesichtet

Ultra-Mobile-PCs schon am Vortag der CeBIT zu sehen

Seit Tagen wird um einen Taschen-PC spekuliert, den Microsoft zusammen mit Partnern unter dem Codenamen "Origami" entwickelt hat. Mit der offiziellen Vorstellung wird am Donnerstag auf der CeBIT gerechnet, aber schon am Vormessetag waren erste Geräte bei Herstellern zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Origami?
Origami?
Zunächst ging das Gerücht um, Microsoft plane einen Konkurrenten zu Apples iPod, doch Origami wird eher ein Mini-Computer im Tablet-PC-Stil, der weit mehr kann, als nur Musik abspielen. Einen ersten Ausblick gab es schon gestern auf Intels Hausmesse IDF, denn hier wurden wortkarg einige Geräte der Gattung "Ultra Mobile PC" gezeigt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Anwendungsbetreuer (m/w/d) (Microsoft 365 und SharePoint Online)
    EWR GmbH, Remscheid
  2. SAP EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Origami?
Origami?
Auf der CeBIT bekam man nun bereits am Vormessetag bei Asus und Samsung entsprechende Protoypen zu sehen, auf dem IDF waren in einem Video aber Geräte von weiteren Herstellern zu sehen. Im Gerät wird wohl ein Intel-Prozessor arbeiten, der mit besonders niedriger Spannung und geringem Takt läuft und so besonders wenig Strom benötigen soll.

Engadget will erfahren haben, dass in den Geräten ein 900-MHz-Prozessor sowie 512 MByte Speicher stecken. WLAN sollen sie nach IEEE 802.11a/b/g unterstützen, ebenso Bluetooth. Als Betriebssystem soll Windows XP in der Tablet-PC-Edition zum Einsatz kommen. Die Displays dürften eine Größe von 7 Zoll haben, auch ein Fernseh-Tuner könnte integriert sein, sieht man sich die Protoypen von Asus genauer an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Akiba 12. Mär 2006

O.K., der Zaurus ist interessant und bei www.trisoft.de anscheinend auch in der...

Horgeig 09. Mär 2006

Für Handlungsreisende die Spezialsoftware nutzen ist es ideal (Habe schon solche...

Torg 09. Mär 2006

Ausklapp-/-schieb-/-drehbare Tastatur muss auch sein.

Torg 09. Mär 2006

Heise berichtet von etwa 900 Euro



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /