Red Hat aktualisiert Enterprise Linux 4

Update 3 unterstützt bis zu 256 IA64-CPUs

Für Red Hat Enterprise Linux 4 (RHEL) steht nun das dritte Update bereit, das bis zu 64 Prozessoren auf den Plattformen AMD64, EM64T und PowerPC unterstützt. Zusätzlich wurden die SELinux-Regeln verbessert und verschiedene Systemwerkzeuge aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Durch zwei neue Kernel-Varianten unterstützt Red Hat Enterprise Linux nun bis zu 64 AMD64-, EM64T- und PPC-CPUs. Dies soll jedoch nur bei zertifizierter Hardware der Fall sein. Das Update enthält außerdem eine Kernel-Erweiterung, mit der sich bis zu 256 Prozessoren auf IA64- und bis zu 128 CPUs auf PowerPC-Systemen nutzen lassen. Diese ist allerdings als "Technology Preview" gekennzeichnet und damit nicht voll unterstützt. Tatsächlich könnten sogar noch mehr Prozessoren genutzt werden, so Red Hat. Die Angaben basierten allerdings auf Tests durch den Distributor und seine Kunden.

Stellenmarkt
  1. DevSecOps Engineer* (m/w/d)
    HARTING IT Services GmbH & Co. KG, Espelkamp, Berlin
  2. SAP HANA Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Enthalten ist auch eine neue Version des Kernel-Patches Execshield, der Pufferüberläufe verhindern soll. Auch die vordefinierten SELinux-Regeln wurden überarbeitet. Red Hat hat zudem die Werkzeuge Systemtap und Frysk auf den neuesten Stand gebracht.

Weitere Verbesserungen wurden an der autofs- und automount-Unterstützung vorgenommen und über NFS können nun Access Control Lists genutzt werden. Zudem wurde die Infiniband-Funktion des OpenIB-Projektes in RHEL integriert. RHEL 4 Update 3 enthält außerdem weitere Bugfixes und Sicherheits-Updates.

Abonnenten von Red Hat Enterprise Linux können das Update ab sofort über "up2date" beziehen oder einen kompletten Satz ISO-Images herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /