Abo
  • Services:

TDK: Beschreibbare Blu-rays mit 25 und 50 GByte ohne Caddy

Sowohl ein- als auch mehrmals beschreibbare Medien angekündigt

TDK teilte mit, dass man in Europa mit der Auslieferung der einmal beschreibbaren sowie der wiederbeschreibbaren Blu-ray Discs mit 25 GByte Speicherkapazität beginnt. Blu-ray Discs mit 50 GByte Kapazität sollen im April 2006 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Scheiben können durch die Verwendung einer speziellen 0,1 Millimeter dicken Oberflächenbeschichtung sowohl zum Lesen als auch zum Brennen ohne Schutzhülle (Caddy) verwendet werden. Die RE-Medien sollen sich mehr als 10.000-mal beschreiben lassen. Die 25G- und 50-GByte-BD-R- sowie die BD-RE-Rohlinge lassen sich mit 2fach-Speed (72 Mbps) beschreiben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die 25-GByte-Rohlinge sind als Single-Layer- und die 50-GByte-Medien als Dual-Layer aufgebaut. Der Preis für eine nur einmal beschreibbare 25 GByte fassende BD-R liegt bei 15,- Euro, für eine wiederbeschreibbare 25-GByte-BD-RE sind 20,- Euro fällig.

Die einmal beschreibbare 50-GByte-BD-R soll 35,- Euro kosten. Für die wiederbeschreibbare BD-RE mit 50 GByte Kapazität verlangt TDK 45,- Euro. Die TDK Blu-ray Discs werden im japanischen Chikumagawa hergestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Zufall 09. Mär 2006

Richtig! Das war bei CD-Rohlingen /DVD-Rohlingen usw. nicht anders...

DerMerkt 09. Mär 2006

Jup, du irrst dich nich', DL DVD Rohlinge kosten rd. das 5 fache eines normalen DVD...

caddy? Ja, bitte! 08. Mär 2006

100% ACK 3 1/2" Disketten hatten den/das perfekte Caddy; hat nie jemand in Frage...

suzi 08. Mär 2006

naja wenn's so wird wie bei der guten alten DVD-RAM... dann wird's sicherlich wieder ne...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /