Abo
  • Services:

Video-on-Demand von United Internet und ProSiebenSat.1

"Maxdome"-Empfang über PC oder Set-Top-Box

Die United Internet AG startet zusammen mit der ProSiebenSat.1 Media AG im zweiten Quartal 2006 ein Video-on-Demand-Angebot. Das "Maxdome" genannte Produkt soll sich entweder mit einem Computer oder mit einer Set-Top-Box empfangen lassen. Für Serien-Fans sind besondere Angebote geplant, Preise wurden hingegen noch nicht genannt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

United Internet (1&1, Web.de, GMX) ist zu diesem Zweck eine Partnerschaft mit ProSiebenSat.1 eingegangen, bei der die Einnahmen geteilt werden. Der Empfang von Serien und Filmen soll per Abonnement zum monatlichen Festpreis abgerechnet werden, die in Form verschiedener Pakete angeboten werden. Zusätzlich werden Einzelstreamings möglich sein, die dann innerhalb von 24 Stunden angesehen werden können. Konkrete Preise wurden noch nicht genannt, 1&1-Vorstandssprecher Andreas Gauger sprach jedoch von "unter 10 Euro" für ein Serien-Abo.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. ITG Isotope Technologies Garching GmbH, Garching bei München

Neben dem Empfang über einen Breitbandanschluss in Verbindung mit einem PC bietet 1&1 im Frühjahr 2006 auch eine Set-Top-Box von Thomson an. Diese ist mit einem Intel Celeron M mit 600 MHz ausgestattet und bietet unter anderem USB-Anschlüsse sowie diverse Audio- und Video-Ausgänge zum Anschluss an Fernseher und HiFi-Anlage. Auch WLAN soll die Set-Top-Box unterstützen und so mit den von 1&1 angebotenen Routern kompatibel sein. Preise für das Gerät nannte der Anbieter ebenfalls noch nicht.

Über Maxdome sollen vor allem Inhalte der Sender ProSieben, Sat.1, Kabel Eins und N24 angeboten werden. Zudem wurde ein Vertrag mit Paramount Pictures Global unterzeichnet, um auch Spielfilme bereitzustellen. Mit weiteren Filmstudios stehe man in Verhandlung, so 1&1. Besondere Angebote sollen für Serien-Fans geboten werden, die Sendungen wie "Verliebt in Berlin" oder "Lotta in Love" bereits einen Tag vor der TV-Ausstrahlung abrufen können.

Um Raubkopien zu verhindern, wird eine Verschlüsselung sowie ein DRM-System der Firma Entriq eingesetzt. Aufnahmen sind daher auch nicht möglich, allerdings sollen sich bereits gelaufene Sendungen über ein Archiv abrufen lassen.

Nähere Angaben zur Auflösung des Angebotes konnte Andreas Gauger nicht machen. Es solle sich jedoch zumindest um volle PAL-Auflösung handeln, HDTV hingegen wolle man vorerst nicht anbieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen

nerd 10. Mär 2006

jungs, macht euch erstmal richtig schlau bevor hier die rumgemeckert wird. der service...

pixel2 09. Mär 2006

klar, seh' ich ähnlich. warum soll ich für bereits im free-tv gelaufende sendungen jeden...

pixel2 09. Mär 2006

wahrscheinlich. sind ja reguläre internet-technologien. und der DRM-anbieter setzt auf...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /