Video-on-Demand von United Internet und ProSiebenSat.1

"Maxdome"-Empfang über PC oder Set-Top-Box

Die United Internet AG startet zusammen mit der ProSiebenSat.1 Media AG im zweiten Quartal 2006 ein Video-on-Demand-Angebot. Das "Maxdome" genannte Produkt soll sich entweder mit einem Computer oder mit einer Set-Top-Box empfangen lassen. Für Serien-Fans sind besondere Angebote geplant, Preise wurden hingegen noch nicht genannt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

United Internet (1&1, Web.de, GMX) ist zu diesem Zweck eine Partnerschaft mit ProSiebenSat.1 eingegangen, bei der die Einnahmen geteilt werden. Der Empfang von Serien und Filmen soll per Abonnement zum monatlichen Festpreis abgerechnet werden, die in Form verschiedener Pakete angeboten werden. Zusätzlich werden Einzelstreamings möglich sein, die dann innerhalb von 24 Stunden angesehen werden können. Konkrete Preise wurden noch nicht genannt, 1&1-Vorstandssprecher Andreas Gauger sprach jedoch von "unter 10 Euro" für ein Serien-Abo.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler/Web Developer - C# .NET & JavaScript / TypeScript (m/w/d)
    PTA Programmier-Technische Arbeiten GmbH, verschiedene Standorte
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Neben dem Empfang über einen Breitbandanschluss in Verbindung mit einem PC bietet 1&1 im Frühjahr 2006 auch eine Set-Top-Box von Thomson an. Diese ist mit einem Intel Celeron M mit 600 MHz ausgestattet und bietet unter anderem USB-Anschlüsse sowie diverse Audio- und Video-Ausgänge zum Anschluss an Fernseher und HiFi-Anlage. Auch WLAN soll die Set-Top-Box unterstützen und so mit den von 1&1 angebotenen Routern kompatibel sein. Preise für das Gerät nannte der Anbieter ebenfalls noch nicht.

Über Maxdome sollen vor allem Inhalte der Sender ProSieben, Sat.1, Kabel Eins und N24 angeboten werden. Zudem wurde ein Vertrag mit Paramount Pictures Global unterzeichnet, um auch Spielfilme bereitzustellen. Mit weiteren Filmstudios stehe man in Verhandlung, so 1&1. Besondere Angebote sollen für Serien-Fans geboten werden, die Sendungen wie "Verliebt in Berlin" oder "Lotta in Love" bereits einen Tag vor der TV-Ausstrahlung abrufen können.

Um Raubkopien zu verhindern, wird eine Verschlüsselung sowie ein DRM-System der Firma Entriq eingesetzt. Aufnahmen sind daher auch nicht möglich, allerdings sollen sich bereits gelaufene Sendungen über ein Archiv abrufen lassen.

Nähere Angaben zur Auflösung des Angebotes konnte Andreas Gauger nicht machen. Es solle sich jedoch zumindest um volle PAL-Auflösung handeln, HDTV hingegen wolle man vorerst nicht anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nerd 10. Mär 2006

jungs, macht euch erstmal richtig schlau bevor hier die rumgemeckert wird. der service...

pixel2 09. Mär 2006

klar, seh' ich ähnlich. warum soll ich für bereits im free-tv gelaufende sendungen jeden...

pixel2 09. Mär 2006

wahrscheinlich. sind ja reguläre internet-technologien. und der DRM-anbieter setzt auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /