Abo
  • Services:

1&1 Pocket Web für mobile E-Mails

Daten-Flatrate in Kooperation mit Vodafone

Mit dem "Pocket Web" stellt 1&1 ein kleines Gerät zum mobilen E-Mail-Empfang vor. Das Angebot ist an eine Datenflatrate gekoppelt, die in Kooperation mit Vodafone angeboten wird. Außerhalb des Pocket Webs kann die SIM-Karte jedoch nicht genutzt werden. Außerdem können nur E-Mails von 1&1-, Web.de- und GMX-Accounts empfangen werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Beschränkung auf die drei E-Mail-Anbieter 1&1, Web.de und GMX erklärt 1&1 damit, dass die eingesetzte Push-Technik serverseitig realisiert werden müsse. Andere E-Mail-Accounts kann man daher nur per Webmail mit dem integrierten Browser abfragen. Die Software kann zudem nur mit Bildanhängen umgehen, andere Dateien können nicht geöffnet werden. Auch ist es nur möglich ein Konto einzurichten. Möchte man also mehrere Accounts der unterstützten Anbieter nutzen, werden auch mehrere Geräte benötigt.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim

Pocket Web von 1&1
Pocket Web von 1&1
Die Daten-Flatrate kostet monatlich 9,99 Euro bei einer 24-monatigen Vertragslaufzeit mit Vodafone. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt 29,99 Euro. Zusätzlich wird ein Paket mit 100 SMS-Nachrichten pro Monat angeboten, das zusätzlich 9,99 Euro kostet. Entscheidet man sich für dieses, so kostet das Gerät 1,- Euro, andernfalls 49,99 Euro.

E-Mails können mit dem Pocket Web auch kostenlos versendet werden. Beim SMS-Versandt werden 19,- Cent fällig. Deutlich höher fallen die Gesprächskosten aus: Für Gespräche ins Vodafone- und Festnetz werden 29,- Cent pro Minute verlangt, in andere Mobilfunknetze sogar 59 Cent pro Minute. Zum Telefonieren wird außerdem ein Bluetooth-Headset vorausgesetzt, da das Pocket Web über kein Mikrofon verfügt. Da auf dem Pocket Web ein proprietäres Betriebssystem läuft kann auch davon ausgegangen werden, dass keine zusätzliche Software verfügbar ist, Updates des Betriebssystems sollen hingegen möglich sein.

Pocket Web soll ab 1. April 2006 verfügbar sein, nähere Daten zum Gerät gab es von 1&1 noch nicht. Auf der CeBIT wird es allerdings in Halle 16 an Stand F05 vorgeführt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Nutella 16. Feb 2009

Ich weiß wirklich nicht was man daran nicht verstehen kann. Es ist doch alles sehr genau...

stefan123456 08. Jun 2008

Hi, ich hätte so nen Pocketweb Vertrag, den ich eigentlich nicht mehr brauche. Wenn...

DVD 29. Mai 2008

Hi, ich würd ihn dir gerne "abnehmen" wenn du ihn noch hast Meld dich bitte dvd_shop...

maxihno 27. Dez 2007

wie lange gilt denn der vertrag kann man sich das aussuchen das glaub ich ehr net

DJ Tommy V 30. Sep 2007

also hab auch das pocketweb nun und kann ohne probs meinen messi chatten.... was mich...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /